Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header4.jpg

Die Autoren von BookOla.de erstellen Rezensionen von Romanen, Kurzgeschichten
und allem was von bekannten und unbekannten Autoren zu Papier gebracht wird.
Die Links zu Amazon sind sogenannte Affiliate-Links.
Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich
von Amazon eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht, aber dieser kleine
Betrag hilft mir, die Unkosten der Seite zu bestreiten.

Am Ententeich 


© 2004 by ginnyrose

Es war im vorigen Sommer. Nach den Vorlesungen nahm ich manchmal den Weg durch den Uni-Park. An seinem Ende liegt ein Teich. Immer, wenn ich dort entlangging, sah ich einen alten Mann auf der Bank sitzen, der die Enten fütterte. Seine Kleidung war schmutzig und zerrissen. Neben ihm standen Plastiktüten, aus denen Flaschenhälse hervorragten. Die meisten Spaziergänger rümpften die Nase, wenn sie an ihm vorüberkamen.

An einem besonders schönen Tag blieb ich am Teich stehen. Die Sonnenstrahlen glitzerten auf der Wasseroberfläche. Das Gefieder der Tiere schimmerte in warmen Farben. Der alte Mann kramte ein Stück Brot aus seiner Tasche hervor, das er ihnen bröckchenweise zuwarf. Die Enten schnatterten und drängten einander beiseite. Ich weiß nicht, wie lange ich dort stand, bis er mich bemerkte und heranwinkte. Einen Moment lang zögerte ich, dann trat ich zu ihm. Er bedeutete mir leise zu sein und streckte seine Hand aus. Eine der Enten watschelte aus dem Teich, schnappte sich mit einer schnellen Bewegung das Brot und schoss wieder ins Wasser zurück. Ich lächelte. Der alte Mann zwinkerte mir zu. Ich blieb noch eine Weile bei ihm sitzen, ehe ich mich verabschiedete.

Eine Woche darauf ging ich wieder durch den Park. Die Enten schwammen auf dem Teich, aber der alte Mann war nicht da. Auch am nächsten und am übernächsten Tag sah ich ihn nicht. Ich sah ihn überhaupt nicht mehr.

Wenn ich Zeit habe, setze ich mich auf die Bank und beobachte die Enten. Manchmal frage ich mich, ob sie ihn auch vermissen.

Copyright 2020 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla