Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header1.jpg
Lucie Flebbe

Jenseits von Wut

Rezension Copyright 2018 by Ute Spangenmacher
für bookola.de
jenseits von wut
Verlag: Grafit Verlag
zum Buchtrailer
Taschenbuch, 309 Seiten
ISBN: 978-3-89425-587-9
Erscheinungsdatum: 08/2018
€ 12,00 empf. VK-Preis
Hier bei Amazon bestellen

Kurzbeschreibung

Ihr verhasster Job wird ihre neue Chance …

Knall auf Fall steht Edith ›Eddie‹ Beelitz mit ihrer kleinen Tochter Lotti auf der Straße: Ehemann Philipp war eindeutig die falsche Wahl. Weil bei der Bochumer Polizei Personalnotstand herrscht, kann Eddie kurzfristig in ihren ungeliebten Beruf zurückkehren, und das sogar in Teilzeit bei den Mordermittlern. Die haben gut zu tun: Vor dem Jobcenter liegt die Leiche der arbeitssuchenden Ronja Bleier – sie wurde brutal erschlagen. Eddie, die gehofft hatte, nur Schreibarbeiten übernehmen zu müssen, ist überfordert. Wie soll ausgerechnet sie dabei helfen, einen Mord aufzuklären?

Start der neuen Trilogie von Friedrich-Glauser-Preisträgerin Lucie Flebbe

 

Meine Meinung
Wieder mal ein Krimi, bei dem mir persönlich der Krimi etwas zu kurz kommt. Das ganze Drumherum von Eddies privaten Problemen kommt viel öfter in den Vordergrund, als das es um die Ermittlungsarbeit geht. Nichts desto trotz ist es ein lesenswerter Roman, der nicht nur spannend sondern auch sehr an die Nerven geht, wenn man es zulässt, Eddies Unzulänglichkeiten im alltäglichen Leben an sich heranzulassen. Glücklicherweise hat sie eine helfende Hand in der alleinerziehenden Mutter Mütze. Die steht ihr hilfreich zur Seite und organisiert einiges für sie. Inklusive der Tatsache, dass Eddie doch keinen Teilzeitjob hat und nun auch jemanden braucht, der auf ihre Tochter aufpasst. Mütze ist absolut praktisch orientiert und weiß in so ziemlich jeder Lage eine Lösung. Sie gibt Eddie hilfreiche Tipps, welche Gänge zu welchen Ämtern notwendig sind und was sie gegen ihren Ex-Mann unternehmen kann, der ihr das Kind wegnehmen will.
Ach ja, es ist ja ein Krimi: Also, da stellt sich Eddie nicht ganz so dusselig an. Auch wenn sie manchmal ihren Drang zu eigenständigem Handeln zugunsten ihrer Gesundheit zurückhalten sollte. Manchmal hat sie richtig gute Ideen. Ein kleiner Wermutstropfen: sie arbeitet mit einem Kollegen zusammen, mit dem sie früher mal eine Affäre hatte. Das Arbeitsverhältnis wird dadurch nicht zwingend vereinfacht. Und das sie ständig Überstunden machen muss, erleichtert die Sache auch nicht unbedingt.

Summa sumarum ein gelungenes Werk. Es ist soweit spannend, die Charaktere sind gut gezeichnet. Selbst in das Opfer kann man sich gut hineindenken. Und dann ist da noch Zombie, der sich immer wieder zu Wort meldet und den man ziemlich schnell als Täter erkennt. Vor allem das Ende war dann doch richtig gut und überraschend.

 

Copyright 2018 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla