Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header4.jpg
Stephen King
Der Dunkle Turm
Der Untergang Gileads
Graphic Novel
Rezension © 2011 by Gerald Schnellbach für BookOla.de
Der Untergang Gileads
Originaltitel: The Dark Tower: The Fall of Gilead
(Dark Tower Collection 4 of the Original Marvel Comic Series)
DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 208 Seiten
ISBN: 978-3-453-26581-3
€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 30,90
Verlag: Heyne

Kurzbeschreibung
Der junge Revolvermann Roland hat seine Mutter umgebracht, manipuliert vom bösen Zauberer Marten Broadcloak. Der streckt seine blutigen Hände jetzt nach ganz Gilead aus, der Residenz der Baronie. Die Stadt soll tausend Tode sterben ...

Meine Meinung:

Nachdem Roland, getäuscht von Maerlyns Kugel, seine Mutter erschossen hat, fangen die Ereignisse in Gilead an, sich zu überschlagen. Rolands Vater reitet mit einigen Revolvermännern aus der Stadt, um den Spion zu stellen, der kurz zuvor fliehen konnte und verliert dabei schon seinen ersten Mitstreiter. Es wird nicht der letzte sein. Unterdessen wird in Gilead Rolands ehemaliger Lehrmeister Cort schwer krank und scheint sich nicht mehr zu erholen. Anscheinend wurde er vergiftet. Roland sitzt im Kerker und Gilead scheint bereits von Feinden infiltriert. Langsam spitzt sich alles auf die große, entscheidende Schlacht zu. Können die Fallen, die Arthur Eld vor Jahrhunderten zum Schutze Gileads erbauen ließ, dabei helfen, die Stadt vor den Feinden zu beschützen oder ist bereits alles verloren. Die verbleibenden Revolvermänner müssen alles auf eine Karte setzen …

„Der Untergang Gileads“, die vierte Gesamtausgabe von Stephen Kings Dark Tower Comics, hat wieder eine gut durchdachte Story, die Kings DT-Zyklus sinnvoll ergänzt. Der Genre-Mix baut hauptsächlich, wie die drei Bände vorher, auf den Romanen „Schwarz“ und „Glas“ auf und setzt den vorhergehenden Band nahtlos fort. Das großformatige Paperback besticht auch wieder durch seine fantastischen Zeichnungen, die der hochwertige Druck richtig zur Geltung bringt.

Im Anhang des Comics befindet sich ein fünfseitiger Artikel über die Verteidigungsanlagen Giledas, für den sich wieder Robin Furth verantwortlich zeigt. Des weiteren wird der Anhang wieder durch diverse Cover der amerikanischen Einzelausgaben komplettiert.

Mit Band vier haben wir nun auch die Halbzeit der Reihe überschritten. Die drei weiteren Gesamtausgaben (engl. „Battle of Jericho Hill“, „The Gunslinger“ und „The little Sisters of Eluria“) werden wohl in den nächsten beiden Jahren folgen und die siebenteilige Romanreihe mit der dann siebenteiligen Comicreihe komplettieren. Kürzlich tauchten aber auch Gerüchte auf, King würde einen achten Teil schreiben. Mit „The Wind through the Keyhole“ stünde angeblich sogar bereits ein Titel fest. Und wer weiß, vielleicht geht es sogar mit den Comics in eine weitere, achte Runde? Aber jetzt warten wir erst einmal auf Comic Nr. 5.


2009 erhielt „Der Dunkle Turm“ auf der Frankfurter Buchmesse den SONDERMANN Publikumspreis in der Kategorie „Comic International“, einen renommierten Preis, der seit 2004 von der Frankfurter Rundschau, Spiegel Online und Comixene verliehen wird.
Copyright 2019 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla