Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header4.jpg

Anonymus
Buch ohne Staben
Rezension © 2010 by Klaus Spangenmacher für BookOla.de
Buch ohne Staben
DE: EUR 16,99 CH: SFR 25,90 AT: EUR 17,50
Übersetzung: Axel Merz
Originaltitel: The Eye of the Moon
Hardcover, 442 Seiten
ISBN: 978-3-7857-6031-4
Kurzbeschreibung
Auch ein Massenmörder muss an seine Rente denken. Und so kommt es, dass der sensible Killer Bourbon-Kid seinen Job an den Nagel hängen will. Doch als ein Mönch namens Peto plötzlich die Jagd auf ihn eröffnet, steckt die ganze Stadt bald in einem Blutbad – zusammen mit diversen Vampir-Gangs, einem seltsamen Werwolf, einem aufdringlichen Barkeeper und dem Dunklen Lord höchstpersönlich.

Rente hin oder her. Bourbon-Kid hat die Nase voll und erstellt seine eigene Abschussliste. Und diesmal verschont er niemanden …

Meine Meinung:
Leider (oder zum Glück) habe ich den ersten Band "Buch ohne Namen" nicht gelesen, denn im "Buch ohne Staben" erfahren wir, daß jeder der dieses Buch gelesen hat stirbt :-(

Allerdings sollte man den ersten Band auf jeden Fall auch als erstes gelesen haben. Nicht weil einem sonst das Verständnis fehlt, sondern weil man mit dem Wissen des zweiten Bandes einfach keinen Spaß daran mehr haben wird.
Vorab muss man sagen, daß man dieses Buch entweder liebt oder hasst, dazwischen wird es nichts geben. Es ist eigentlich ein Tarantino zu lesen, sinnfreier Splatter, aber mit einem gewissen Witz, Blutvergiessen, lockeren Sprüchen und Anspielungen gespickt.
Zu der Storyline gibt es nicht viel zu sagen: der fast liebenswerter Killer Bourbon-Kid metzelt Vampire, Werwölfe und auch noch andere nieder und wird unterstützt von dem nicht sonderlich intelligenten Dante Vittori, der einem aber auch schnell an Herz wächst.
Neue Charaktere erscheinen in deisem Buch kapitelweise, sterben aber auch wieder so schnell wie Fliegen. Der anonyme Autor nimmt so ziemlich alles auf Korn, selbst sich und sein ertses Buch. Ich persönlich bin ein klein wenig gespannt auf das "Buch ohne Gnade", das in Sommer erscheinen soll. Ich glaube ich freue mich darauf, wenn ich es erlebe.

Wertung:
4 von 5 BookOla-Sternen

Copyright 2020 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla