Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header3.jpg

Derek Landy

Skulduggery Pleasant
Band 7
Duell der Dimensionen

Rezension © 2013 by Klaus Spangenmacher für BookOla.de
Derek Landy: Skulduggery Pleasant, Band 7, Duell der Dimensionen
Aus dem Englischen von Ursula Höfker
ab 12 Jahren, 1. Auflage 2013
592 Seiten, 14.0 x 21.5 cm
ISBN 978-3-7855-7452-2
mit Schutzumschlag, Prägung,
Spotlack und Leseband
Hardcover 18,95 € (D) 19,50 € (A)
Verlag: Loewe Verlag


Kurzbeschreibung
Warum haben ganz normale Sterbliche plötzlich magische Fähigkeiten? Die wenigsten können damit umgehen. Wie zum Beispiel Jerry, der sich für einen Schmetterling hält. Ausgerechnet Walküre muss ihn ständig aus der Luft holen und das nervt. Schließlich wurde sie zur Weltenretterin ausgebildet und nicht zum Babysitter für durchgeknallte Sterbliche.

Aber einige dieser Neu-Magier entwickeln so starke Kräfte, dass sie eine blutige Spur der Verwüstung durch das ganze Land ziehen.
Nur ein sehr mächtiger Zauberer kann ihnen diese unglaubliche Macht gegeben haben. Einer, der seinen wahren Namen kennt.
So wie Walküre selbst. Und er muss unbedingt gestoppt werden!

Meine Meinung:
Der Skelett-Detektiv ist wieder zurück, und mit ihm natürlich auch Walküre Unruh. Und wer denkt, daß sich die Geschichte mit der Zeit totläuft, der irrt gewaltig. Derek Landy scheint noch genug Ideen in Petto zu haben, um den Plott spannend und mit der gewohnten Ironie  und dem höllischen Witz und Zynismus weiterzuführen. Auch wenn manche Kritiken ihm vorwerfen, daß die Story etwas übertrieben ist, kann ich nur sagen: Das gehört doch bei dieser Reihe dazu. Und diesmal schafft es der neue Fall sogar die ganze Reihe auf einen neuen qualitativen Level zu heben. Er paart Komik, Dramatik und Spannung zu einem Lesestoff, der es schwer macht, das Buch aus der Hand zu legen. Immer wieder tauchen neue und hervorragend ausgearbeitete Widersacher der zwei Hauptprotagonisten auf. Und diesmal sind ihre neuen Feinde ausgerechnet 3 Kids, die unschuldige Menschen sprichwörtlich in der Luft zerreissen.
Und das Problem mit der infizierung normaler Menschen mit dem Virus, der ihnen magische Kräfte verleiht ist eine Wendung, die noch viel Potential verspricht und sehr viel neue Möglichkeiten eröffnet, da ja nicht alle der Erkrankten den Möglichkeiten der neuen Mächte widerstehen können.
Darquise taucht dieses mal nicht agierend auf, aber dafür gibt es Gastauftritte von Tanith und einigen anderen altbekannten Akteuren. Und Walküres Spiegelbild bekommt nach und nach eine tragendere Rolle, aber mehr will ich hier nicht verraten.

Fazit:
Derek Landy hat wieder einmal bewiesen, daß er noch steigerungsfähig ist und es ist auch nicht anzunehmen, daß sich das ändert . Für mich bleibt nur zu hoffen, daß bei der Darstellung von Gewalt keine Steigerung mehr erfolgt, da sonst wahrscheinlich einige Grenzen überschritten würden.

Wertung:
5 von 5 Totenschädeln

Copyright 2020 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla