Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header1.jpg
Stefan Burban
Söldnertreue
Rezension © 2015 by Martin Wagner für BookOla.de
Titel: Söldnertreue
Verlag: Atlantis Verlag
Art: Roman, Genre: Fantasy
Sprache: Deutsch
Publikationsjahr: 2015
Titelbild: Allan J. Stark
Umschlaggestaltung: Timo Kümmel
erhältlich als Taschenbuch
ISBN: 978-3864021657
€ 14,90
als Hardcover (laminierter Pappband)
mit Lesebändchen, ca. 320 Seiten
direkt beim Atlantis Verlag
oder natürlich auch als eBook bei Amazon

Kurzbeschreibung
Logan, seit Coyle Polloks Tod Anführer des Schwarzbären-Clans, wacht mit eiserner Faust über den brüchigen Frieden zwischen den nördlichen Königreichen und dem Steppenvolk. Doch immer wieder überqueren abtrünnige Moyri die Grenze und richten furchtbare Massaker an.
Die Gefahr eines Bürgerkrieges unter den Clans wird schließlich zur tödlichen Bedrohung, als Logan trotzdem unerbittlich am Frieden festhält. Hin und her gerissen zwischen der Liebe zu seinem eigenen Volk und dem Wunsch, den Frieden zu bewahren, trifft er eine verhängnisvolle Entscheidung und spielt damit seinen Feinden unbewusst in die Hände.
Als schließlich auch noch eine Söldnerarmee aus dem Norden ins Land der Moyri einmarschiert, scheinen alle Hoffnungen endgültig verloren...

Meine Meinung:
Nach meinem ersten Fantasyroman von Stefan Burban habe ich mir direkt den zweiten gewünscht. Nach einigen Sciencefictionromanen wurden meine Wünsche endlich erfüllt und er setzte sogar noch einen drauf, er schenkte mir den zweiten Band zu „Söldnerehre“, der mir sehr gut gefallen hatte. Bei zweiten Teilen muss man ja immer vorsichtig sein, denn selten halten sie, was sie versprechen.

Umso gespannter ging ich ans Werk und widmete mich Stefan Burbans zweiten Band der „Die Söldner“-Reihe mit dem Titel „Söldnertreue“. Ein Titel, der eigentlich, wie bereits beim ersten Buch, nicht so recht zu den fiesen Kerlen, die ich so als Söldner vor meinem geistige Auge hatte, passen will. Da der erste Band aber zeigte, dass Söldner eben auch anders können, ist er sehr passend. Passend ist auch, dass alte Bekannte die Protagonisten und Antagonisten sind und auch einige neue Figuren in Szene gesetzt werden.

Den bekannten Protagonisten voran marschiert Logan, der nach dem ersten Band jetzt Anführer seines Clans und auch Anführer der gesamten Moyri-Clans ist. Anstatt seinem Bruder nachzueifern, steht er jedoch für Frieden ein und das macht ihn nicht bei allen Moyri beliebt, insbesondere bei denen, die Coyle Pollok treu ergeben waren und in Wahrheit immer noch sind. Für die ewig Gestrigen, die den Norden immer wieder provozieren kommt ein Söldnerheer, das in das Gebiet der Moyri eindringt, gerade recht.
Unter denen, die sich über den Angriff freuen ist auch Dys, ein sehr treuer Weggefährte von Logans Bruder. Der arbeitet im verborgenen schon eine Weile an einem Umsturz und kann nun endlich auch öffentlich gegen Logan wettern.
Währenddessen marschieren die Söldner immer tiefer in Moyrigebiet. Angeführt werden sie von dem charismatischen und brillanten Strategen Ciran, der neben vielen brutalen und blutgierigen Söldnern auch Kilian und Silas, die gar nicht anders konnten, als sich für Logan dem Söldnerheer anzuschließen um mehr in Erfahrung bringen zu können.
Es kommt wie es kommen muss, die Söldner treffen auf eine Streitmacht der Moyri und die Dinge nehmen ihren Lauf und ganz schnell wird klar, dass hinter den Söldnern mehr steckt und Dys sehr viel mehr plant als nur eine Machtübernahme. Dementsprechend erwarten den Leser viele Kämpfe, tolle Intrigen und jede Menge überraschende Wendungen.

Ein toller zweiter Band, der, auch wenn er zeitlich etwas Abstand hat, nahtlos an den Vorgänger anknüpft. Tolle Protagonisten und Antagonisten werden zum Leben erweckt oder reanimiert. Eine bildhafte Sprache lässt uns die Geschichte und insbesondere die Kämpfe wie im Kino vor unserem geistigen Auge sehen. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz und deshalb hat Stefan Burban hier alles richtig gemacht. Dass man das Gefühl hat, das eine oder andere schon einmal irgendwo gesehen, gelesen oder gehört zu haben ist dabei nicht schlimm, denn er schafft es, dass wir am Bekannten und am Unbekannten gleichsam Spaß haben.

Fazit:
„Söldnertreue“ ist die gelungene Fortsetzung von Stefan Burbans Reihe „Die Söldner“, in der Antagonisten zu Protagonisten geworden sind und ein Leben leben, dass man so nicht erwarten würde. Der zweite Band ist dabei nicht weniger spannend, nicht weniger kämpferisch und nicht weniger gut. Ganz im Gegenteil, er ist um Protagonisten und Antagonisten sogar reicher. Kurzum, hier hat der Autor alles richtig gemacht und wieder einmal bitte ich: Mehr davon!

448 Seiten € 9,99 [D]
Übersetzung: Uta Hege
Broschur
€ 9,99 [D], € 10,30 [A], sFr 13,90
ISBN-13: 9783548284620
Copyright 2016 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla