Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header1.jpg
Arno Strobel
Das Skript
Rezension © 2012 by Elocin Icelandiscalling für BookOla.de
das_skript
Taschenbuch
Preis € (D) 8,99    | € (A) 9,30 | SFR 13,50
ISBN: 978-3-596-19103-1
Verlag: Fischer Verlage

Kurzbeschreibung

Wenn Bestseller Angst machen – der neue packende Psychothriller von Arno Strobel!
Eine Studentin bekommt per Post rätselhafte Botschaften zugeschickt – auf Menschenhaut geschrieben. Die Polizei verdächtigt den früheren Bestsellerautor Christoph Jahn: In dessen Roman schneidet ein Serienkiller jungen Frauen die Haut vom Körper, um darauf den Anfang seines Romans, der von allen Verlagen abgelehnt worden ist, auf grausige Weise neu zu schreiben. So erhofft er sich die Aufmerksamkeit für sein Werk, die es seiner Meinung nach verdient hat. Doch Jahn schiebt die Schuld auf einen geisteskranken Fan, der bereits vor Jahren Verbrechen aus seinen Romanen ›nachgestellt‹ haben soll, aber nie gefasst wurde. Die grausige Geschichte scheint sich zu wiederholen …
Ein Entführungsfall, ein Serienkiller und ein Hauptverdächtiger mit beängstigender Phantasie: Brutal raffiniert erzählt Arno Strobel eine furchterregende Geschichte mit doppeltem Boden.

Meine Meinung:

Eine Frau verschwindet im hohen Norden, in Hamburg. Keike Kleekamp ist die Tochter des Verlegers des Hamburger
Tagblattes. Das verschafft dem Fall von Anfang an eine besondere Brisanz.
Die Polizeit bildet die BAO Heike in der die Kommissare Erdmann und Matthiesen die Ermittlungen übernehmen.

Schon bald erhält eine junge Frau ein Päckchen mit grausigem Inhalt. Ein Stück Menschenhaut auf einen Rahmen gespannt,
versehen mit rätselhaften Notizen.
Der Fall führt die beidn quer durch Hamburg und mit der Zeit kommen einige Personen als Täter in Frage. Der Autor Christoph
Jahn, der Lektor Lorth oder doch die heimliche Verehrein des Autors, die Buchhändlerin?
Die beiden Ermittler haben alle Hände voll zu tun, als eine weitere Frau verschwindet und 2 Leichen gefunden werden.
Wie hängt alles zusammen?

Arno Strobel hat mit "Das Skript" einen guten Kriminalroman geschrieben. Das Buch wird als Psychothriller ausgezeichnet,
das finde ich nicht wirklich passend.
Die Charaktere sind sympatisch, die Geschichte spannend und knackig geschrieben. Vom Ende war ich dann doch überrascht,
diese Person hatte ich nicht wirklich auf dem Schirm. Aber so solls ja auch sein.
Alles in allem ein netter Krimi für zwischendurch, allerdings auch nichts einzigartiges.
Copyright 2019 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla