Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header3.jpg
Peter Freund
Guardians of secret powers
Band 1
Das Siegel des Teufels
Rezension © 2013 by Karina (BuchFluesterer)
für BookOla.de
Peter Freund: Guardians of secret powers Band 1 Das Siegel des Teufels

Originalausgabe
Ab 12 Jahren
Gebundenes Buch, 608 Seiten
ISBN: 978-3-570-15379-6
€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 25,90
Verlag: cbj
bestellen bei Amazon

Kurzbeschreibung:
Ausgerechnet am Abend ihres 15. Geburtstags wird Nele mitten in der Stadt bedroht. Eine Gruppe gespenstischer Gestalten tritt aus dem Dunkel ihrer Straße. Doch gerade als die Angreifer sie attackieren wollen, wird Nele von fünf Jugendlichen gerettet, die in seltsame schwarze Gewänder gehüllt sind und auf fliegenden Fahrrädern durch die Nacht jagen. Ihr Anführer Taha, dessen smaragdgrüne Augen einen unwiderstehlichen Sog auf Nele ausüben, erklärt ihr, dass sie eine von ihnen ist: ein Guardian of Secret Powers. Auserkoren, mit den anderen Jugendlichen gegen die Fantome der Finsternis zu kämpfen, die sich unerkannt unter den Menschen bewegen und die Erde zurückerobern wollen. Während Nele im Kampf gegen die Finsternis und in ihren ureigenen magischen Begabungen geschult wird, schmieden die Meister der Dunkelheit ihre teuflischen Pläne ...

Meine Meinung:
Danke an Klaus von bookola.de, für ein spannendes Abenteuer. Magisch angezogen von einem tollen Cover und interessant klingendem Klappentext. Es geht um Nele, 15, einige zwielichtige Typen, die sie töten wollen. Und fünf geheimnisvolle Gestalten, die sie retten. Und auf Fahrrädern durch die Gegend fliegen. Also wieder mal etwas magisches. Allerdings für mich ein bißchen verwirrend. Da ständig zwischen Neles Ich-Stil und dem Erzähler gewechselt wird, konnte ich den Dialogen nicht so folgen, wie ich es mir gewünscht hätte.
Und trotzdem ist das Buch spannend, ich las einfach ein bißchen langsamer. Auch mit den Charakteren an sich, wurde ich erst nach einigen Kapiteln warm. Irgendwie kam ich nach dem rasanten Abenteuer am Anfang, nicht so richtig in die Geschichte rein. Denn ein Abenteuer, und dann nur noch ein wenig Geplänkel, war mir ein bißchen zu wenig. Doch ab dem ersten Drittel des Buches wurde es besser. Auch das die Geschichte in einer deutschen Stadt spielt machte es für mich besser zu lesen.
Ich komme schon wieder vom Thema ab. Also der Anführer der Guardians of Secret Power, erklärt Nele, das sie auch etwas ganz besonderes ist. Nämlich eine Ilumini. Doch ein bißchen verwirrend waren die ganzen verschiedenen Personen, die danach darin vorkamen. Ich fand mich da zwar nicht so gut zurecht, aber da Abenteuer auf Abenteuer folgte, vergas ich einfach die Verwirrungen. Denn nach der Hälfte des Buches wurde es eindeutig besser.
Ich habe bisher noch nichts von Peter Freund gelesen. Aber vielleicht lasse ich mich auch zu einer anderen Reihe von ihm inspieren. Denn sein Schreibstil ist sehr eigenwillig, und auch ganz anders als die bisherigen Fantasy Autoren die ich bisher gelesen habe. Auch das Ende des Buches ist sehr unschlüssig. Ich persönlich habe das Gefühl, es könnte vielleicht eine Fortsetzung geben. Wenn nicht, finde ich den Ausgang der Geschichte eher unpassend. Es hätte sich noch viel mehr aus dem Grundkonpzept machen lassen (Erst nach der Rezension habe ich festgestellt, daß dies Band 1 ist).
Alles in allem ist die ganze Sache eher bunt, verwirrend, aber dennoch spannend und magisch. Nicht die volle Punktzahl, dennoch bin ich froh, daß ich das Buch gelesen ( und zwar bis zum Ende ) habe.

Ich vergebe 3,5 von 5 Dämonen

Copyright 2020 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla