Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header6.jpg
Peter Freund
Laura und der Kuss
des schwarzen Dämons
 
Rezension © 2012 by
Klaus Spangenmacher für BookOla.de
laura_kuss

Originalausgabe
Ab 12 Jahren
Hardcover mit Schutzumschlag, 516 Seiten
ISBN: 978-3-570-15382-6
€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 25,90
Verlag: cbj
bestellen bei Amazon

Kurzbeschreibung:
Einige Zeit ist vergangen, seit Laura ihr letztes Abenteuer bestehen musste. Sie ist jetzt siebzehn und hat ihre fantastischen Fähigkeiten – Gedankenlesen, Traumreisen und Telekinese – fast zur Vollendung gebracht. Laura hat alle Hände voll zu tun, um das internationale Schülertreffen aller Wächter-Internate vorzubereiten. Da braut sich eine Katastrophe zusammen, die zur größten Herausforderung der Wächter wird: Fünf Jugendliche erwecken einen unglaublich mächtigen Dämon, der in die Gestalt seiner Opfer schlüpfen kann. Er kennt nur ein Ziel: Laura und die Wächter des Lichts endgültig zu vernichten. Als Laura begreift, wie tödlich die Gefahr ist, bleibt ihr nur noch eines: Sie stellt sich dem Kampf um das Schicksal der Erde und ihres Schwestersterns Aventerra. Es ist ein Kampf um Lauras wahre Bestimmung – und um ihre Liebe.

Meine Meinung:
Durch Zufall bin ich auf die Reihe rund um Laura Leander gestossen. Der in Berlin lebende Autor Peter Freund hat hier eine Story geschaffen, die zum Teil in Berlin bzw. Deutschland und in einer Parallelwelt namens Aventerra spielt.
Die agierenden Hauptgruppen sind die Wächter des Lichts und die Dunklen, wobei Laura natürlich zu den Wächtern gehört. Die Aufgabe der Wächter und somit auch die Aufgabe Lauras ist es, die Erde und auch Aventerra vor den Angriffen der verschiedensten Dämonen zu beschützen. Im vorliegenden Band handelt es sich um einen Dämonen, der von 5 Jugendlichen zm Leben erweckt wurde. Dieser kann in die Körper verschiedener Personen schlüpfen und macht dadurch die Jagd nach ihm noch schwieriger.
Auch wenn es im Normalfall recht schwierig ist, bei einer Reihe erst bei Band 7 einzusteigen, fällt es diesmal nicht sonderlich schwer. Peter Freund schafft es auf den ersten 90 Seiten relativ gut in den normalen Erzählfluss auch einen kurzen Abriss der wichtigen Teile der Vorgeschichte einzubauen. So kann man doch recht gut der Story um die jetzt 17-jährige Laura folgen.
Desweiteren hat sich der CBJ-Verlag mit der Gestaltung des Hardcovers sehr viel Mühe gegeben, was bei vielen Verlagen nicht in diesem Umfang der Fall ist.
Die hervorstechenden Dinge sind die unterschiedliche Druckfarbe des Textes. Rot für die Teile, die in Aventerra spielen und schwarz für die Handlung auf der Erde. Und ein weiteres schönes Gimmick ist die Katze, die auf der rechten unteren Ecke jeder Seite auf einer Säule sitzt und wie bei einem Daumenkino animiert werden kann.
Es war ein durchaus lesenswertes Buch, das auch auf den nächsten Teil Laune macht.

Copyright 2020 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla