Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header4.jpg
Ralf Isau
Die Masken des Morpheus
Rezension © 2013 by Martin Wagner
für BookOla.de
Ralf Isau - Die Masken des Morpheus

Ab 12 Jahren
Hardcover mit Schutzumschlag, 544 Seiten
Titelbild: Ferenc B. Regös und Christian Otto
Umschlaggestaltung: Geviert – Büro für Kommunikationsdesign
Umfang: 548 Seiten
ISBN: 978-3-570-13835-9
€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 25,90*
(* empf. VK-Preis)
Verlag: CBJ Verlag
bestellen bei Amazon

Kurzbeschreibung:
London 1793: Arian Pratt, Akrobat, Illusionist und Zirkusstar, kann es kaum fassen, als er sich während einer Vorstellung plötzlich im Körper eines geheimnisvollen Fremden wiederfindet – und dieser in seinem! Arian nimmt die Verfolgung auf – und wird selbst zum Gejagten. Doch der Junge lässt sich nicht einschüchtern: Er will wissen, wer hinter dem mysteriösen Tausch steckt – und er möchte seinen Körper zurück! Zusammen mit der jungen Mira macht er sich auf eine abenteuerliche Reise und kommt einem grausamen Geheimnis auf die Spur ...

Meine Meinung:
Kaum ein Genre kann von sich behaupten so viele Welten erschaffen zu haben wie das Fantasygenre und doch sind es manchmal gerade die Fantasyromane, die in der Geschichte unserer Welt spielen und diese Welt durch Magie und fantastische Kreaturen aufwerten, die viele Leser zum Träumen animieren. Es gibt viele Epochen, die von Autoren genutzt werden können, zum Beispiel die Antike und das Mittelalter, aber auch andere Epochen haben ihren Reiz.

Ralf Isau, der Berliner, der bereits einige erfolgreiche Romane für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geschrieben hat, widmet sich in seinem neuen Buch, „Die Masken des Morpheus“ dem späten 18. Jahrhundert und der Revolution in Frankreich. Erschienen ist das Buch bei cbj, dem Kinder- und Jugendbuchverlag der Verlagsgruppe Random House. Passend dazu handelt es sich beim Protagonisten um einen 17-jährigen Artisten namens Arian Pratt, der insbesondere Jugendliche anspricht.

Für Arian beginnt alles mit dem Tod seiner Eltern, der dazu führte, dass er von Zirkusdirektor und ehemaligen Kavallerieoffizier Philip Astley aufgenommen wurde und von Kindheitsbeinen an durch Europa reiste und das Handwerk der Zirkusleute erlernte. Arians wirkliches Abenteuer hat seinen Anfang aber in London direkt an der Westminster Abbey, wo Arian gerade einige Kunststücke vorführt, um für die abendliche Aufführung Werbung zu machen. Nach der Aufführung wird Arian von einem älteren Mann angesprochen und kurz berührt. Diese Berührung reicht aber aus, dass die beiden einen Körpertausch vornehmen, Arians Körper wird nun von dem alten Mann beherrscht, während Arian in dem gebrechlichen Körper das alten Mannes feststeckt. Der alte Mann im jungen Körper macht sich schnell davon und lässt einen verstörten Arian zurück, der sich bald den Feinde des alten Mannes stellen muss und nur durch das erneute Wechseln des Körpers, eine Gabe, Arians, die sich durch den ersten Körperwechsel manifestierte, dem sicheren Tod entkommen kann. Trotz dieser beeindruckenden Gabe geht es für Arian nur um eines, er will seinen eigenen Körper wieder haben. Um dies zu bewerkstelligen, muss er nicht nur in London einer Spur folgen, die ihn in die Unterwelt führt, sondern auch neue Freunde gewinnen, darunter seine zukünftige Begleiterin, die ebenfalls 17-jährige Mira. Gemeinsam kommen die beiden auf die Spur des geheimnisvollen Mr. M, der seine Hände nicht nur im Körperwechselgeschäft und der Unterwelt Londons hat, sondern auch noch eine führende Rolle bei der Revolution in Frankreich und in der Geschichte der Welt seit einigen Jahrhunderten spielt. Für Arian, der England bald verlassen muss, um durch Frankreich und das zukünftige Deutschland reisen muss, geht es bald um mehr als nur seinen Körper, denn wird Mr. M nicht aufgehalten, könnte es gut und gerne sein, dass dieser bald die Welt beherrscht.

Eine bedeutende Epoche erhält mit diesem Buch eine ganz neue Facette, quasi eine alternative Geschichte, die die tatsächlichen historischen Ereignisse aufgreift und mittels fantastischer Kräfte überhaupt erst entstehen lässt. Eine gelungene Umsetzung, die ein Thema, das jeder aus der Schule und natürlich auch aus Film und Fernsehen kennt, toll verpackt und doch informativ wiedergibt - dieses Buch sollte man Schülerinnen und Schülern empfehlen, die sich die Französische Revolution auf einem anderen Weg nähern wollen. Dass das Buch wirklich gut ist, dafür sorgen vor allen Dingen zwei Aspekte, zum einen die tollen Protagonisten und Antagonisten, die immer für eine Überraschung gut sind und sich doch klar in ihren Einstellungen unterscheiden, und zum anderen der gute Schreibstil Ralf Isaus. Durch seinen Schreibstil gelingt es ihm stets Spannung zu erzeugen und den jugendlichen und auch den einen oder anderen erwachsenen Leser dadurch am Lesen zu halten, was dazu führt, dass man das dicke Buch in sehr kurzer Zeit durchgelesen haben wird und sich etwas anderem zuwenden muss. Vielleicht ja einem seiner anderen Bücher, denn viel falsch machen kann man damit nicht.

Fazit:
„Die Masken des Morpheus“ von Ralf Isau ist ein fantastischer Historienroman, der die Epoche der Französischen Revolution wirklich gut beschreibt und mit so vielen tollen Ideen und Ansätzen ausstattet, dass man diese Epoche fortan ohne Körperwechsler und mythische Wesen gar nicht mehr ernst nehmen möchte. Ein tolles Buch mit tollen Protagonisten und Antagonisten und jeder Menge Spannung, genau das richtige für Jugendliche und junge Erwachsene mit Lust an Fantasy und Interesse an der Französischen Revolution.

Copyright 2020 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla