Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header6.jpg
Holly Black
Die Puppenkönigin
Das Geheimnis eines Sommers
Rezension © 2013 by Klaus Spangenmacher für BookOla.de

Holly Black: Die Puppenkönigin - Das Geheimnis eines Sommers

Originaltitel: Doll Bones
Originalverlag: Simon & Schuster US
Übersetzung Anne Brauner
Ab 10 Jahren
Hardcover mit Schutzumschlag, 256 Seiten
Mit s/w Illustrationen
ISBN: 978-3-570-15643-8
€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,90
Verlag: cbt


Kurzbeschreibung:
Ein Geistermädchen, drei Freunde und das Abenteuer ihres Lebens

Zach, Poppy und Alice sind schon ihr Leben lang allerbeste Freunde. Sie lieben es, sich für ihre Actionfiguren aus der Kindheit Geschichten einer magischen Welt, die voller Abenteuer und Heldentum ist, auszudenken. Doch dieses Spiel nimmt eines Nachts eine schaurige Wendung. Alice und Poppy tauchen bei Zach auf und erzählen ihm von einer Reihe furchteinflößender Ereignisse. Poppy schwört, dass sie seit einiger Zeit von einer Porzellanpuppe ihrer Mutter heimgesucht wird, die behauptet, die Seele eines vor langer Zeit ermordeten Mädchens in sich zu tragen. Erst wenn die Freunde sie zu dem Ort des Verbrechens zurückgebracht und dort begraben haben, werde sie Ruhe geben. Andernfalls wird sie die drei Freunde verfolgen - bis in alle Ewigkeit!

Meine Meinung:
Da ich schon einige gute Bücher von Holly Black gelesen habe und auch das Cover und der Klappentext mich angesprochen haben, machte ich mich mit großem Interesse an das nicht ganz so umfangreiche Buch. Jedoch war ich von den ersten 10-15 Seiten noch nicht ganz so gefesselt und es war für ich auch nicht der mir so bekannte Schreibstil von Holly Black. Aber je weiter sie ihre Geschichte sponn, umso spannender wurde es und umso mehr wurde man in die Geschichte hineingezogen. Die drei 12 jährigen Protagonisten, ihr gesamter Sprachstil und vor allen Dingen ihre gegenseitige wahre Freundschaft und das meist rückhaltlose Vertrauen gegeneinander, egal was passiert, machen sie liebenswert und vertraut.
Die Geschichte selbst ist der Zielgruppe entsprechend relativ geradlinig aus der Sicht des Hauptprotagonisten Zach erzählt und zeigt auf, wie wichtig das Spielen für Kinder ist, ob mit Actionfiguren oder selbstgebastelten Gegenständen oder wie hier auch mit einer alten Porzellanpuppe, die für die Kinder die Puppenkönigin ist. Und gerade diese Puppe scheint eine besondere Beziehung zu der zweiten weiblichen Protagonistin Poppy zu haben.
Und als nun gerade die Zeit zu kommen scheint, in der Kinderspiele nicht mehr ganz so interessant zu sein scheinen, behauptet Poppy, daß die Puppenkönigin die Seele eines verstorbenen Mädchens in sich trägt. Und diese gibt den drei Freunden den Auftrag, die Gebeine des toten Mädchens in ihrem richtigen Grab zu bestatten. Hier beweisen jetzt die drei, dass die Zeit des gegenseitigen Vertrauens und die Zeit des Spielens nie vorbei sein sollte und wie wichtig wahre Freundschaft ist.

Fazit:
Ich habe es nicht bereut mich auf diese Geschichte eingelassen zu haben und auch wenn die Zielgruppe ab 10 jahre sein soll, hat das Buch auch mich mit einem Schlag in meine Kindheit zurückgeführt.
Und ich habe es in vollen Zügen genossen!

Bewertung:
5 von 5 Puppen

Copyright 2020 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla