Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header5.jpg
Chiara Strazzulla
Dardamen
Rezension © 2010 by Klaus Spangenmacher für BookOla.de
dardamen
Originaltitel: Gli eroi del crepuscolo
Originalverlag: Einaudi
Übersetzer: Katharina Schmidt, Barbara Neeb
Ab 12 Jahren
Hardcover mit Schutzumschlag, 800 Seiten
mit einer Karte im Vorsatz von (c) Erhard Ringer
ISBN: 978-3-570-13741-3
€ 19,95 [D] | € 20,60 [A] | CHF 34,90
Verlag: cbj

Die Autorin

Chiara Strazzulla, geboren 1990 in Syrakus/Sizilien. Sie ist eine leidenschaftliche Theater-, Kunst-, Literatur- und Fantasyliebhaberin. Nach ihrem Schulabschluss in Rom studiert sie in Pisa Literaturwissenschaft.
Den Roman Dardamen schrieb sie im Alter von 17 Jahren.

Kurzbeschreibung

Liebenswerte jugendliche Helden im Kampf gegen den Herrn der Finsternis und seinen gefährlichsten Dämon

Verhängnisvolle Zeiten drohen Dardamen, der weißen Regierungsstadt des Volks der Ewigen. Seit vielen Jahrhunderten führen die Ewigen Krieg gegen den Herrn der Finsternis und seine Verbündeten, die Goblin und Dämonen. Aber nun ist dem Herrn der Finsternis ein fataler Schlag gelungen: Er hat Eileen, die Tochter des Königs der Ewigen, entführt. Verschleppt von den Schwarzen Truppen der Finsternis, droht Eileen der Tod – und dem Reich der Untergang. Doch einer wagt es, sich dem Verhängnis entgegenzustellen: Lyannen, ein junger Halbsterblicher, nimmt mit einer Gruppe loyaler Freunde die Verfolgung der Schwarzen Truppen auf. Sie sind nicht mehr als ein versprengter Haufen, ein Bund von Außenseitern und Rebellen. Aber Lyannen und seine Gefährten stellen sich der gefährlichen Reise. Einer Reise, die sie an die Grenzen ihrer Kräfte führt – und mitten ins schwarze Herz der Finsternis.

Meine Meinung:

Am Anfang dieses mächtigen Buches dachte ich noch "Schon wieder eine, die Tolkien nacheifert". Aber den anfänglichen Eindruck wiederlegt sie sehr schnell. Und es ist Fantasy vom Feinsten in einer sehr detailverliebten Sprache. Es wird fast alles facettenreich beschrieben, allerdings ohne auch nur in Ansätzen langweilig zu werden.
Es geht im großen und ganzen um eine Welt aus Ewigen (Unsterblichen), Sterblichen, Elfen, Gnome, Amazonen und fast alle Spielarten des Guten und des Bösen. Und natürlich darf auch das Böse an sich, die Finsternis, nicht fehlen.
Es mag am Anfang ein wenig verwirren, daß es sehr viele Handlungsstränge gibt. Diese werden aber im Laufe des Buches auf logische Weise zusammengeführt und ergeben immer mehr ein wunderbares Gesamtbild.
Jeder der sehr gut und lebendig ausgearbeiteten Charaktere hat im Laufe der Handlung eine durchaus tragende Rolle und sogar einigen der vordergründig bösen Protagonisten kann man Sympathie entgegen bringen.
Nachdem man auf über etwa 100 Seiten die am Anfang wichtigen Personen und auch eine Beschreibung der wichtigsten Länder und Völker dieser Fantasywelt erfahren hat, macht sich der Halbsterbliche Lyannen in Begleitung seiner 4 besten und treuesten Freunde auf die Suche nach seiner entführten Geliebten Eileen (diese ist eine Ewige, hält aber trotz der Standesunterschiede bedingungslos zu ihm). Auf dem Weg zum Druidenkreis, dem Ort an dem sie die Finsternis bekämpfen sollen, schließen sich ihnen weitere Kämpfer an, die sie auch durchaus gebrauchen können. Der Herr der Finsternis ist weit grausamer und mächtiger als sein vorherigen Inkarationen.
Besonders gut gelungen ist der Monsterdämon Scrubb, der Vertraute und Jugendfreund der Finsternis. Mit Scrubb hat Chiara Strazzulla einen bösen, aber sehr sympathischen Charakter geschaffen und man sollte sich nicht in ihm täuschen.
Besondere Beachtung fand bei mir auch der Handlungsstrang rund um den Einsamen mit seinem anvertrauten Schützling Slyman. Man sollte sie nicht unterschätzen, da sie später im Buch noch sehr viel Bedeutung erhalten werden.
Mein einziger Kritikpunkt an diesem Buch ist, daß der Showdown mit nur 100 Seiten durchaus länger hätte dauern können und etwas mehr Ausarbeitung verdient hätte.
Trotz diesem kleinen Manko habe ich das Buch verschlungen. Ein großes Lob an diese vielversprechende Jungautorin.

Bewertung 6 von 5 Sternen Laughing

Copyright 2020 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla