Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header5.jpg
Mary Higgins Clark
Weil deine Augen ihn nicht sehen

Rezension © 2008 by Ute Spangenmacher für BookOla.de

weil_deine_augen_ihn_nicht_sehen
Originaltitel: Two Little Girls In Blue
Broschiert: 416 Seiten
Verlag:
Heyne
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453432843
ISBN-13:
978-3453432840

 

Kurzbeschreibung
Kein Laut drang aus dem Kinderzimmer ...

Für Margaret Frawley wird der schlimmste Albtraum wahr: Skrupellose Erpresser entführen ihre dreijährigen Zwillingstöchter. Nach einer dramatischen Geldübergabe kommt eine Tochter frei, die andere aber sei gestorben, heißt es. Doch Margaret will nicht an den Tod ihres Kindes glauben. Margaret Frawley ist mit ihrem Mann Steve auf einem Empfang, als das Schreckliche passiert: Zwei Männer dringen in ihr Haus ein, schlagen die Babysitterin nieder und rauben die Zwillingstöchter des Paares. Auf dem Kinderbettchen hinterlassen sie eine Lösegeldforderung über eine immens hohe Summe. Die Polizei tappt komplett im Dunkeln, aber es gibt einen Lichtblick: Die Eltern schaffen es tatsächlich, acht Millionen Dollar zusammenzubekommen. Vor Angst nahe am Nervenzusammenbruch wartet Margaret auf die Übergabe, doch nur ein Zwilling, Kelly, kehrt zurück. Die andere Tochter sei erkrankt und gestorben, lassen die Entführer wissen. Margaret ist hin und her gerissen zwischen Freude über Kellys Rückkehr und Verzweiflung über Kathys Tod. Doch mitten im Gedenkgottesdienst fängt Kelly zum ersten Mal seit ihrer Heimkehr wieder zu sprechen an: »Kathy hat so Angst vor der Frau! Mami, du musst sie auch heimholen.«

 

Meine Meinung:

Spannend bis zum Ende. Auch wenn man schon vorher eigentlich ahnt, wie es ausgeht. Und die Sorgen der Mutter kann man sich nur zu gut vorstellen. Erst die Entführung der Kinder. Dann bekommen sie von der Firma, in der der Vater arbeitet, das Lösegeld zur Verfügung gestellt. In der Zwischenzeit arbeitet das FBI auf Hochtouren, um auf die Spur der Entführer zu kommen. Die Geldübergabe findet statt und „Kater Karlo“, der Chef der Entführer, gibt bekannt, wo die Zwillinge abgeholt werden können. Doch dort finden sie nur eine Tochter und die Leiche einer der Entführer. In einem Abschiedsbrief, den sie bei dem Toten finden, steht, daß das andere Mädchen gestorben sei. Aber die heimgekehrte Tochter weiß es besser, denn sie steht noch in Kontakt zu ihrer Zwillingsschwester. Die Schlinge um die Entführer zieht sich immer enger zusammen. Aber werden sie wirklich alle zur Rechenschaft gezogen werden können?

Superspannend und sehr emotional. Die verschiedenen Wege, die das FBI verfolgt, um die Entführer zu finden, sind sehr gut aufgezeigt. Und die Sorgen, die die Eltern in diesen Momenten haben, werden auch glaubhaft geschildert.

Ergo ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat. Auch wenn man bei der Kürze der Kapitel sich leicht dazu verleiten lies, mehr zu lesen, als man eigentlich wollte.

 

Copyright 2019 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla