Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header1.jpg

Die Autoren von BookOla.de erstellen Rezensionen von Romanen, Kurzgeschichten
und allem was von bekannten und unbekannten Autoren zu Papier gebracht wird.
Die Links zu Amazon sind sogenannte Affiliate-Links.
Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich
von Amazon eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht, aber dieser kleine
Betrag hilft mir, die Unkosten der Seite zu bestreiten.

Matthias Soeder

Herzschlag des Bösen

Rezension © 2021 by Ute Spangenmacher
für BookOla.de

Broschiert: 270 Seiten
    Verlag: Mainbook Verlag
    Sprache: Deutsch
    ISBN-13: 978-3948987077
bei Mainbook bestellen

bei Amazon bestellen
 

 

Kurzbeschreibung

Du glaubst, die große Liebe gefunden zu haben. Du hast keine Ahnung, dass du von einem bestialischen Serienmörder gejagt wirst. Du weißt nicht, dass er etwas mit dir vorhat. Und das ist abgrundtief böse … Der hochintelligente Psychopath Igor Poljakow ist ein Meister der Tarnung. Er hört jedes deiner Worte, sieht jede Bewegung. Wie ein unsichtbarer Geist ist er immer bei dir. Im blindwütigen Hass wird die Rache zu seinem Lebensinhalt. Während der Jagd kommt er dir so nahe, wie noch keinem seiner Opfer zuvor. Erbarmungslos zeigt der Thriller einen schockierenden Blick in die dunkle Seele des Wahnsinns

Meine Meinung:

Also, das ist richtig krass!!! Igor ist nicht nur ein Psychopath sondern auch ein Serienkiller, dem nichts mehr Freude bereitet, als seinen vor allem weiblichen Opfern so viel Schmerz als nur irgendwie möglich zuzufügen. Und die Frauen sind absolut ahnungslos! Er sieht so gut aus und ist so zuvorkommend und höflich, dass keine der Frauen Verdacht schöpft. Igor hatte ein traumatisches Erlebnis in einem früheren Leben, dass immer wieder hochkommt. Aber plötzlich erkennt er die Wiedergeburt seiner Peinigerin und bekommt auch noch den Auftrag, sie zu töten. Das will er auskosten.

Die Reporterin Hanna ist nach einem traumatischen Erlebnis in Afrika, sie wurde entführt und gefoltert, eigentlich der Meinung, dass sie alles überwunden hat. Dann lernt sie auch noch den gutaussehenden, zuvorkommenden Piloten Jens kennen. Sie verlieben sich und nutzen die Zeit, die ihnen ihre Jobs lassen. Auch wenn sie manchmal an seiner Ehrlichkeit zweifelt, so ist sie doch bereit, ihm voll zu vertrauen.

Und dann ist da noch die Polizei, die durch ein Amtshilfeersuchen der amerikanischen Behörden gebeten werden, ein paar Piloten, die für einen Mord infrage kommen, zu durchleuchten. Der übereifrige Marius, der sich schon an der Spitze der Polizei sieht und reiche ältere Damen um ihr Erspartes bringt, indem er ihnen Liebe vormacht, sieht seine Chance gekommen. Der Chef ist durch einen Herzinfarkt nicht da, und Marius Fischler wurde die Vertretung übertragen. Also nimmt er sich des Falles an, wobei allerdings andere Fälle im Inland, für die er auch zuständig wäre, liegen bleiben.

Alles superspannend geschrieben. Die Protagonisten sind alle sehr glaubwürdig. Vor allem Hanna muss man irgendwie mögen, auch wenn sie manchmal ein wenig stur und egoistisch ist. Dazu ihr supernetter Freund, den man ihr nun wirklich gönnt. Schließlich ist man als Leser hautnah in Afrika dabei und das, was sie erlebt hat, wünscht man wirklich seinem schlimmsten Feind nicht. Da ist es doch schön, dass sie sich wieder verlieben kann.

Marius Fischler ist ein ganz anderer Fall. Eher extrem nervig, da weiß man auch, warum sein Chef einen Infarkt hatte.

Die ganzen Opfer, denen man zurufen möchte: „Nein, geh nicht mit ihm!“

Dazu ist es so geschrieben, dass man das meiste (leider) vor seinem inneren Auge sieht. Details zu Foltermethoden werden genau beschrieben.

Selbst mit Igor hat man teilweise Mitleid, versteht zumindest ein wenig seine Intention zu Morden.

Da freue ich mich schon auf den nächsten Teil. Vor allem auf das „Who is who?“ bei diesen ganzen Männern, die da rumrennen und alle irgendwie Mörder sein könnten. Oder ist es am Ende gar nur ein Mann, in verschiedenen Rollen? Man weiß es nicht.

Lesefutter!!!


Über den Autoren in seinen Worten

Zur Autorenhomepage

 

Copyright 2021 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla