Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header1.jpg

Jodi Taylor

Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv

Rezension © 2020 by Ute Spangenmacher
für BookOla.de

Broschiert: 512 Seiten
Originaltitel: Just One Damned Thing After Another (The Chronicles of St. Mary's Book 1)
Originalverlag: Accent Press, Cardiff Bay 2013
Übersetzerin: Marianne Schmidt
    Verlag: Blanvalet
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3734162084
    ISBN-13: 978-3-7341-6208-4
bei Amazon bestellen
 

Kurzbeschreibung

Madeleine "Max" Maxwell wollte Archäologin werden, um Abenteuer zu erleben, unfassbare Entdeckungen zu machen und gelegentlich die Welt retten. Doch die Wirklichkeit holt sie ein: Archäologen verbringen ihre Zeit in Museen zwischen staubigen Büchern und noch staubigeren Fundstücken, die niemanden interessieren. Da erhält sie ein etwas ungewöhnliches Jobangebot: Sie soll historische Ereignisse direkt vor Ort beobachten. Denn Zeitreise ist möglich, man darf nur nicht in die Geschehnisse eingreifen. Doch zunächst muss sie die Zusatzausbildung überstehen: Verkleiden und Sich-Anpassen, aber auch Kämpfen und allgemeines Überlebenstraining. Als Max endlich ihre erste Mission unterninmt, geht alles schief. Sie trifft auf eine geheimnisvolle Organisation, die die oberste Zeitreise-Regel missachtet (Nicht eingreifen!), und dann muss sie auch noch den Mann, den sie liebt, in der Vergangenheit zurücklassen. Doch Max gibt nicht auf. Sie erinnert sich an ihre schlechte Kinderstube und schlägt zurück!

Meine Meinung:
Max ist an ihrem neuen Arbeitsplatz in ihrem Element. „Zeitreisen“ ist das Zauberwort und tatsächlich gelangt sie in längst vergangene Zeiten um dort zu recherchieren, ob die Geschichtsbücher recht haben. Zusammen mit anderen Historikern reist sie immer weiter in die Vergangenheit. Aber plötzlich tauchen andere Zeitreisende auf, die gänzlich andere Pläne haben: die Vermarktung der Geschichte.
Max gerät eigentlich von einem Schlamassel in den nächsten. Aber irgendwie schafft sie es auch immer zu überleben. Und sie schafft es sogar, ganz gegen ihre Gewohnheit, sich zu verlieben. Der bissige Humor und ihre meist recht barsche Art machen es auch nicht wirklich leicht, sie zu mögen. Und auch damit wird nicht gespart: intensiv beschriebene Sexszenen!

Fazit:
Der Roman ist super. Es hat ungeheueren Spaß gemacht, mit Max diesen Abschnitt ihres Lebens zu erleben. Es ist spannend, wie die Zeitreisen beschrieben werden. So detailgetreu, dass man die Pods schon vor sich sehen kann. Die Arbeit der ganzen Menschen, die an dem Projekt arbeiten, so zu beschreiben, als wäre es das normalste von der Welt, ist schon genial.

Die Typen, die darin mitspielen, sind schon sehr speziell. Liebenswert und schräg. Dann gibt es natürlich noch die Bösen, die man aber nicht immer gleich erkennt. Da ist einem vielleicht der ein oder andere anfangs noch sympatisch.

Absolut lesenwert!!!

Über die Autorin:
Jodi Taylor war die Verwaltungschefin der Bibliotheken von North Yorkshire County und so für eine explosive Mischung aus Gebäuden, Fahrzeugen und Mitarbeitern verantwortlich. Dennoch fand sie die Zeit, ihren ersten Roman »Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv« zu schreiben und als E-Book selbst zu veröffentlichen. Nachdem das Buch über 60.000 Leser begeisterte, erkannte endlich ein britischer Verlag ihr Potenzial und machte Jodi Taylor ein Angebot, das sie nicht ausschlagen konnte. Ihre Hobbys sind Zeichnen und Malerei, und es fällt ihr wirklich schwer zu sagen, in welchem von beiden sie schlechter ist.

Copyright 2020 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla