Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header5.jpg

Heidi Gebhardt

Die Herberge im Wald

Rezension © 2020 by Ute Spangenmacher
für BookOla.de

 

Broschiert: 248 Seiten
    Verlag: Kolonel Verlag
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3981632907
    ISBN-13: 978-3981632903
bei Amazon bestellen

 

Kurzbeschreibung

Lena Übernimmt als Urlaubsvertretung die Leitung einer Herberge im Wald.
Kurz darauf wird in unmittelbarer Nähe eine Leiche gefunden. Als dann in der Herberge mysteriöse Dinge geschehen und ein Gast tot aufgefunden wird, sehen Lena und ihre zu Hilfe geeilte Tante Frieda einen Zusammenhang. Im Dorfladen erfährt Frieda, dass die Dinge anders liegen könnten. Kommt sie damit dem Täter auf die Spur?
Die Kommissare Peter Bruchfeld und Bärbel König helfen, obwohl es nicht in ihre Zuständigkeit fällt und sie unter Beobachtung der neuen Chefin stehen. Die beiden setzen alles daran, die Vorkommnisse aufzuklären, währen sich auch bei ihnen die Ereignisse überschlagen.

Meine Meinung:

Tante Frieda ist anfangs gar nicht so cool und beherzt wie man das eigentlich erwartet. Dann erfährt man aber, was ihr widerfahren ist und kann sie sehr gut verstehen. Sie wurde kurzfristig von der Polizei verhaftet. Da ihre Nachbarn ihr seitdem aus dem Weg gehen, ist sie ziemlich deprimiert und antriebslos. Als sie allerdings den wahren Grund für das Verhalten der Familie erfährt geht es ihr gleich wieder besser und sie stürzt sich auf die lange vernachlässigte Hausarbeit. Aber der Anruf ihrer Nichte Lena ruft sie in die Herberge, die diese für ein befreundetes Ehepaar übernommen hat. Dort geschehen merkwürdige Dinge und ganz in der Nähe wurde auch eine Leiche gefunden. Tante Frieda ist wieder resolut wie man es von ihr erwartet und nimmt das Zepter in die Hand. Sie ist nicht ängstlich und lässt sich auch von gruseligen Geschehnissen nicht abschrecken. Schließlich muss es für alles eine logische Erklärung geben. Gemeinsam mit Dackel Amsel begibt sie sich auf die Suche. Zu Hilfe kommen ihr dabei auch die Polizeibeamten, die sie damals verhaftet haben.

Ein spannender Krimi mit liebenswerten Personen. Auch das Privatleben der Polizisten kommt nicht zu kurz, erfährt man doch, dass sie ein Paar sind. Und auch Lena darf ein wenig in Liebe schwelgen, was Tante Frieda nur zu gerne sieht.

Fazit:
Ein sehr unterhaltsamer und kurzweiliger Krimi.

Copyright 2020 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla