Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header1.jpg

Markus Walther

Buchland

Rezension © 2017 by Klaus Spangenmacher für BookOla.de
Aca
erschienen am 18.03.2013
Hardcover, 244 Seiten
ISBN 978-3862821860
D: 12,99 €
Verlag: Acabus Verlag


Kurzbeschreibung

„Das Buchland im Keller unter uns ist unglaublich viel mehr, als diese Aneinanderreihung von gefüllten Regalen. Dort findet man billige Klischees, abgedroschene Fantasien und halbe Wahrheiten direkt neben den großen göttlichen Ideen, die die Welt veränderten. Die ganze Kreativität der Menschheit.“

Dieses Antiquariat ist nicht wie andere Buchläden!

Das muss auch die gescheiterte Buchhändlerin Beatrice feststellen, als sie notgedrungen die Stelle im staubigen Antiquariat des ebenso verstaubt wirkenden Herrn Plana annimmt. Schnell merkt sie allerdings, dass dort so manches nicht mit rechten Dingen zugeht:

Wer verbirgt sich hinter den so antiquiert wirkenden Stammkunden „Eddie“ und „Wolfgang“? Und welche Rolle spielt Herr Plana selbst, dessen Beziehung zu seinen Büchern scheinbar jede epische Distanz überwindet?
Doch noch ehe Beatrice all diese Geheimnisse lüften kann, gerät ihr Mann Ingo in große Gefahr und Beatrice setzt alles daran, ihn zu retten. Zusammen mit Herrn Plana begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch das mysteriöse Buchland. Dort treffen sie nicht nur blinde Buchbinder, griechische Göttinnen und die ein oder andere Leseratte, auch der Tod höchstpersönlich kreuzt ihren Weg.
Und schon bald steht fest: Es geht um viel mehr, als bloß darum, Ingo zu retten. Vielmehr gilt es, die Literatur selbst vor ihrem Untergang zu bewahren!

Meine Meinung:

Ein Buch ist ein Buch ist ein Buch

Buchland ist ein Buch für alle, die Bücher in ihrer ursprünglichsten Form lieben. Markus Walther hat es auf eine unvergleichliche Weise geschafft eine Geschichte über Bücher zu weben und entführt den Leser in die Welt der Fantasy, die er so leicht nicht mehr verlassen mag.
Das Buchland selbst ist nicht nur ein Antiquariat, sondern ist viel mehr. Man lernt verschiednen Räume im Buchland kennen, den Raum der ungeschriebenen Bücher, den der entbehrlichen Bücher, aber auch der Geist von Goethe wandelt dort hinter den Regalen und auch Autoren der Neuzeit wie zum Beispiel King finden lobende Erwähnung. Auch ein blinder Buchbinder beehrt uns mit seinem Handwerk und selbst Gevatter Tod macht uns seine Aufwartung und zeigt, dass man ihn nicht so ohne weiteres betrügen kann.
Die äusserst bildhafte Sprache von Markus Walther lässt aus der kleinen Buchhandlung etwas entstehen, das wahre Größe hat und eine faszinierende Hommage an Bücher und an das Lesen entstehen lässt. Und jeder Buchliebhaber wird hunderte von Anspielungen an andere großartige Werke entdecken. Aber auch die Geschichte des Protagonisten Herr Plana, dem Auktoral des Buchlandes und "seiner" neuen Angestellten Beatrice nehmen den Leser mit, auch wenn man nie genau weiss, wohin sich das Ganze entwickelt. Aber jede Änderung des Verlaufs ist einfach authentisch und im Nachhinein nachvollziehbar, aber doch nicht vorhersehbar.
Und dieses Buch über das Buchland hat mich wieder darin bestärkt, dass ich Bücher als gedruckte Ausgaben IMMER eBooks oder Hörbüchern vorziehen werde, auch wenn mich manche für diese Aussage verfluchen werden.
Ich liebe den Geruch von Büchern, das Umblättern von den Seiten und das Gefühl mich in einer Bibliothek zu verlieren.
Buchland, ich liebe dich :-)

Copyright 2016 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla