Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header1.jpg
Sina Beerwald

Kräherwald

Rezension Copyright 2016 by Ute Spangenmacher
für bookola.de

Verlag: Emons Verlag
Taschenbuch, 304 Seiten
ISBN: 978-3954519828
€ 11,90 empf. VK-Preis
Hier bei Amazon bestellen

Kurzbeschreibung

Es ist einer der heißesten Tage des Jahres, als die Stuttgarter Journalistin Tessa Steinwart eine Leiche am Ufer des Neckars findet. Ein junges Mädchen, nackt in ein weißes Bettlaken gehüllt, mit Rosenblättern bedeckt und mit Zeichen eines jahrelangen Martyriums. Niemand kennt sie, niemand vermisst sie. Kurz darauf geraten Tessa und ihr kleiner Sohn ins Visier des Mörders. Er scheint alles über sie zu wissen – und es ist nur eine Frage der Zeit, bis er wieder zuschlagen wird…
Eine Journalistin, die zu tief gräbt. Eine Mutter, die alles zu verlieren droht. Ein Psychothriller der in die Abgründe menschlicher Seelen blickt.

Meine Meinung

Dass dieser Roman in Stuttgart spielt ist für die Story an sich nicht wirklich wichtig. Aber es ist ein bekanntes Umfeld und nicht weit weg, was das Ganze wesentlich gruseliger macht. Es spielt nicht im fernen Amerika sondern bei uns. Sollte es solche kranken Typen auch in unserer Nachbarschaft geben? Ja, warum nicht? Und Tessa findet in ihrem Umfeld plötzlich einige, die sich verdächtig verhalten. Ihr Ex-Mann, der ihr schon Angst macht, weil er sie ständig verfolgt. Ein Mann, den sie im Internet kennengelernt hat. Ihr Nachbar, ein Polizist, bei dem sie sich eigentlich immer sicher gefühlt hat.

Dieser Thriller fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Wie gut man sich in Tessa hineinversetzen kann. Man erlebt ihre Ängste am eigenen Leib und weiß auch nicht mehr, wem sie trauen soll. Auch wenn ich einen Anfangsverdacht hatte und dieser sich auch bestätigte, traf es mich doch wie ein Schlag, dass ich Recht hatte.

Beim Lesen der ersten Zeilen des Prologs musste ich unwillkürlich an Falcos „Jeanny“ denken. Keine Ahnung warum, aber es war plötzlich in meinem Kopf.

Fazit:

Sehr viel spannender kann man einen Thriller kaum schreiben ohne dem geneigten Leser die Einnahme von Herztabletten an selbiges zu legen. Und auch das Ende konnte begeistern.

Sina Beerwald

Sina Beerwald, 1977 in Stuttgart geboren, wanderte vor acht Jahren mit zwei Koffern und vielen kriminellen Ideen im Gepäck auf die Insel Sylt aus und lebt dort seither als freie Autorin. Seitdem sind neun erfolgreiche Romane und der Erlebnisführer »111 Orte auf Sylt, die man gesehen haben muss« erschienen. Sie ist Preisträgerin des NordMordAward und des Samiel Award.

www.sina-beerwald.de

 

Copyright 2017 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla