Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header3.jpg
Nick Redfern
Geheimsache
»Monster«

Bislang geheim gehaltene Dossiers über Kreaturen,
die jeder Logik widersprechen 

Rezension © 2015 by Martin Wagner für BookOla.de
Art: Kryptozoologie
Sprache: Deutsch
Verlag: KOPP Verlag
Publikationsjahr: 2014
Autor: Nick Redfern
Übersetzung: Übersetzungsbüro ALDEA, Köln / Angelika Orpin
Umschlaggestaltung: Stefanie Huber
Umfang: 271 Seiten
Bindung: Hardcover
Preis: 19,95€
ISBN-10: 386445154X
ISBN-13: 978-3864451546
€ 19,95

Kurzbeschreibung
Gibt es Bigfoot, den Yeti, Werwölfe, Wassermenschen? Wie glaubhaft sind Berichte über Stalins Monstersoldaten, den Mothman, über behaarte Hominiden, die bei UFO-Sichtungen beobachtet wurden? Was ist zu halten von Nessi, von riesigen Seeungeheuern, zwölf Meter langen Schlangen oder Großkatzen, die sich in bestimmten Gegenden Englands frei bewegen sollen?
Für Sie und mich sind diese Fragen schwer zu beantworten. In vielen Berichten wirken die Phänomene sehr real. Andere legen eher den Schluss nahe, dass die Geschichten der Fantasie entsprungen sind.

Im Gegensatz zu uns wissen bestimmte Organisationen jedoch sehr genau über die unheimlichen Wesen und seltsamen Tiere Bescheid: Regierungsbehörden und Militär. Sie beschäftigen sich mit den vielfältigen Erscheinungen seit Jahrzehnten. Aus diesem Grund hat sich Nick Redfern dieser Informationsquellen bedient. Monatelang recherchierte er in staatlichen Archiven. Er machte sich dabei den »Freedom of Information Act« und ähnliche Gesetze zunutze.
Was Nick Redfern aus den Archiven und ehemals geheimen Dossiers zutage gefördert hat, ist schlicht sensationell. Erfahren Sie jetzt, was es mit den geheimnisvollen Wesen und merkwürdigen Tieren auf sich hat. Erfahren Sie, für wie real Regierungen und Militär die Erscheinungen halten und warum sie sich für diese Phänomene interessieren. Was sie in Erfahrung bringen konnten über Wolfsmenschen, Mensch-Affen-Hybriden, geflügelte Blutsauger, Kreaturen, die als ausgestorben galten, und andere unheimliche Wesen.

Kühn im Weiterdenken, sachlich in der Schlussfolgerung, verknüpft Nick Redfern die Fäden des Unerklärlichen. Schritt für Schritt enthüllt sich dem Leser die geheime Natur unserer Welt. Er dringt tief ins Niemandsland der verborgenen Wirklichkeiten ein. Niemals den Boden des Sachlichen verlassend, enthüllt Redfern die komplexe Fremdartigkeit unserer »vertrauten« Welt.

Meine Meinung:
Es gibt niemanden, der in Schottland bei Loch Ness Urlaub macht, und nicht gebannt aufs Wasser schaut und hofft, das Monster, das dort hausen soll, zu sehen. Ob Bergsteiger auch immer nach dem Yeti Ausschau halten oder Wanderer in den amerikanischen Wäldern immer Bigfoot hinter jedem Fußabdruck vermuten, das bezweifle ich. Dennoch haben alle drei Monster eines gemeinsam, die Existenz wird angezweifelt und Sichtungen werden immer einfach als Trunkenheit oder als Drogentraum abgetan und Fotografien als Fälschungen entlarvt.

Trotz all dieser Dinge ist das Thema Monster, das eigentliche besser unter dem Begriff Kryptozoologie bekannt ist, ein sehr beliebtes Thema in Filmen und Serien und natürlich auch in Spielen und Büchern. Diese Monster sind für viele Menschen die letzten Sagengestalten die uns geblieben sind. Der Autor und Journalist Nick Redfern befasst sich seit einiger Zeit mit UFOs, Verschwörungstheorien und auch Monstern und wertet in seinem neuen Buch „Geheimsache >>Monster<<“ zu ihm gelangte Regierungsdokumente und Aussagen von (ehemaligen) Regierungsmitarbeitern aus und versucht ein neues Licht auf diese dunkle Seite der Zoologie zu werfen. Erschienen ist das Buch Ende 2014 beim KOPP-Verlag.

Man soll ja ein Buch nie nach dem Cover beurteilen und doch geschieht dies ja immer wieder. Das Cover dieses Buch ist nicht wirklich überzeugend, ein verwackeltes Bild von einem laufenden Bigfoot und auch das Layout ist nicht wirklich ansprechend. Ein denkbar schlechter Start, der aber nach der Widmung an einen Freund, durch das Inhaltsverzeichnis wieder wettgemacht wird. Das Inhaltsverzeichnis verspricht 27 Kapitel über die oben bereits erwähnten Monster und noch vielen mehr.
Auf alle Monstermythen und Deutungen einzugehen würde den Rahmen der Rezension sprengen, dennoch gibt es einige interessanten und auch merkwürdige Geschichten, alle natürlich auf Basis von Dokumenten oder Aussagen. Da wäre zum Beispiel der Wolfsmenschmythos in England, der wohl das Erbe einer Adelsfamilie ist, oder die Fledermaus, die als Waffe eingesetzt wird und auch die vielen erfundenen Monster, die Angst verbreiten sollten, um den Geheimdiensten größere Erfolgschancen bei Missionen zu geben. Das alles klingt immer weit hergeholt und trotz der „Beweise“, die manchmal nicht leserlich sind, oder dokumentierten Aussagen, die jene Informanten entweder nicht mehr wiederholen können, weil sie bereits gestorben sind, oder nicht mehr wiederholen wollen, weil sonst irgendeine Regierungsbehörde gegen sie vorgehen wird, bleibt es leider auch nur bei unbeweisbaren Geschichten.
Diese Geschichten sind zum Glück äußerst unterhaltsam geschrieben und liefern unglaublich viele Ideen für spannende Rollenspielabende – mein großes Hobby. Insgesamt ist das Buch solide hergestellt und Layouter und Lektor haben das Beste aus dem gemacht, was sie zur Verfügung hatten. Ich hätte mir mehr Beweise, mehr Glaubwürdiges und vielleicht mehr Bilder und weniger Skizzen gewünscht, die die guten Geschichten und Deutungen und Theorien im Anschluss untermauert oder zumindest untermalt hätten. So ist das Buch nur ein weiteres Buch zur Kryptozoologie, das wenig überzeugen aber doch unterhalten kann.

Fazit:
Nick Redfern, der Wahrheitskämpfer versucht mit seinem Buch sachlich und doch kühn unerklärliche Vorgänge und Erlebnisse aufzuklären. Das gelingt erzählerisch sehr gut, denn wortgewandt ist er, allein überzeugend sind die mysteriösen Dinge nicht, denn Zeugen sind nicht mehr da oder weigern sich zu reden, Dokumente sind durchaus anzweifelbar und insgesamt bleibt es bei toller Fiktion. Trotzdem lernt man einige interessante kennen und kann, wenn man denn Lust hat, einen Ausflug zu Orten mit Legenden machen.

448 Seiten € 9,99 [D]
Übersetzung: Uta Hege
Broschur
€ 9,99 [D], € 10,30 [A], sFr 13,90
ISBN-13: 9783548284620
Copyright 2020 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla