Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header1.jpg

Anders Björkelid

Dohlenwinter

Rezension Copyright 2014 by
Klaus Spangenmacher für BookOla.de

Anders Björkelid: Dohlenwinter

Verlag: Ueberreuter
Übersetzung: Ulrike Brauns
Originaltitel: Ondvinter
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764170182
ISBN-13: 978-3764170189

bestellen bei Amazon

Kurzbeschreibung

»Solange die Dohlen laut sind, ist alles gut. Erst wenn sie schweigend fliegen, wird es gefährlich, denn dann ist der Unwinter über uns gekommen.«

Die Zwillinge Wulf und Sunia führen mit ihrem Vater ein abgeschiedenes Leben auf dem Land. Sie spüren, dass sie anders sind als die Menschen im Dorf - keiner von ihnen sieht ihnen mit ihrem schwarzen Haar und der hellen Haut ähnlich. Auch verbindet die Zwillinge seit ihrer Geburt viel mehr als nur das Blutsband: sie verstehen sich wortlos und nicht einmal die größte Entfernung vermag sie voneinander zu trennen. Doch als eines Abends ein Fremder ihren Vater besucht, gerät ihre heile Welt plötzlich ins Wanken und die beiden verlieren alles Vertraute um sich herum - sogar einander.

Die kommende Kälte ist viel mehr als nur ein harter Winter - sie will in dein Herz.

Rezension:
Das Buch beginnt in einer sehr ungewöhnlichen Erzählweise, nämlich wird passend zu Story am Anfang in der Wir-Form erzählt. Dies verdeutlicht das mächtige Band, das die Zwillinge Sunia und Wulf verbindet. Beide wissen, wie man es oft von Zwillingen erwartet, alles vom anderen. Es werden alle Zwillingsklischees erfüllt, da sie auch über große Entfernungen die Gefühle und die Gedanken des jeweils anderen spüren können. Doch als sie einen äußerst gefährlichen Auftrag erhalten, wird sich alles verändern. Noch nie hatten sie ihr Dorf verlassen und nun müssen sie eine Welt kennenlernen, die sie so noch nie erlebt hatten. Und auch den magischen Teil der Welt lernen sie nach und nach kennen und verstehen. Und nun passiert auch bei der Erzählform der Wechsel zur Ich-Perspektive. In diesem ersten Band der Trilogie wird nun weitesgehend aus der Sicht von Sunia erzählt, wobei zu vermuten ist, dass sich dies im zweiten Band ändern wird, aber wer weiß?
Die Handlungsplätze sind sehr schön beschrieben und auch die Charaktere sind gut  herausgearbeitet, besonders das Verhältnis der beiden Zwilling und die Probleme, die nach und nach auftauchen.

Fazit:
Flüssig und spannend zu lesen, auch wenn kurzfristig mal kurze etwas langatmigere Passagen vorkommen.
Es hat sich gelohnt und ich bin gespannt auf den nächsten Teil, der mit Sicherheit noch einiges bieten wird.

Copyright 2019 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla