Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header1.jpg

 Michael Schmidt

Zwielicht 7
Das deutsche Horrormagazin

Rezension © 2016 by Ute Spangenmacher für BookOla.de
Taschenbuch, 348 Seiten
€  12,95
ISBN-13: 978-3943948561
Verlag: Saphir im Stahl Verlag

 

Kurzbeschreibung

Mal mystisch, mal skurril, mal unheimlich, dabei immer spannend und lesenswert. Geschichten und Artikel aus Deutschland, Österreich, Schweiz, England und den USA.
Vampire, Geister, Dämonen – die ganze Bandbreite der unheimlichen Literatur.

Meine Meinung:

Erstmal eine Auflistung der Autoren:
Alyssa Wong, Ellen Norten, Michael Tillmann, Christian Weis,  Algernon Blackwood, Bettina Ferbus, Daniel Huster, Dominik Grittner, Sheila Hodgson, Björn Ian Craig, Daniel Neugebauer, Eric Hantsch, Katharina F. Bode

Also alles in allem wieder eine sehr gelungene Sammlung. Wie immer fällt es mir schwer, eine Geschichte zu finden, die besonders heraussticht, da alle Geschichten auf ihre Weise besonders sind.

In der ersten Geschichte von Alyssa Wong („Die Königin der Fischer“) geht es um Meerjungfrauen. Ob es sie gibt oder nicht. Und wenn ja: Sind sie dann nett oder nicht?

In der Geschichte von Ellen Norten („Der Knochen“) geht es um den Knochen des Großvaters, der plötzlich wieder aus dem Grab auftaucht und für einige merkwürdige Situationen sorgt.

„Ein so guter Mensch, man könnte kotzen...“ heißt die Geschichte von Michael Tillmann. Darin sind Geister unterwegs, die ihren Mörder zur Strecke bringen wollen.

In „Gulag“ von Christian Weis wird die Geschichte eines Jungen erzählt, dessen Vater aus russischer Gefangenschaft heimkehrt.

Algernon Blackwood schrieb die Geschichte „Der Preis von Wiggins‘ Orgie“. Darin wird die Geschichte von Wiggins erzählt, der mit einem Teil seines Erbes essen geht um sich etwas zu gönnen.

In „Radio 4“ erzählt Bettina Ferbus, wie der Radiomoderator Tommy Hasse versucht, die Welt zu retten.

„Flesh Drive USB“ heißt die Story von Daniel Huster in der er von einer Mutter erzählt, die den Tod ihres Sohnes nicht verkraften kann.

Dominik Grittner verfasste die Geschichte „Eins, zwei, drei – Turnschuh!“. Darin ist Speedy Stevie unterwegs.

Die Story „Der Fluchstein“ von Sheila hodgson. Sie erzählt, wie ein Autor versucht, einen bestimmten Zeichner für sein Buch zu begeistern.

Danach folgen Artikel. Zum Beispiel von Sheila Hodgson über „den Geist von M. R. James“ oder gleich im Anschluss von Björn Ian Craig: „Verwandte im ‚Geist‘ - Sheila Hodgson und ihr Vorbild M. R. James“.
Daniel Neugebauer befasst sich in „Jahrmarkt im Oktoberland“ mit Unheimlichem von Ray Bradbury.
In „Maritimes Dunkel“ geht es bei Erich Hantsch um den Autor Martin Luserke.
Katharina F. Bode verfasste den Artikel „Die Untersterblichkeit des Vampirs“. Darin werden die verschiedenen Vampirgeschichten beleuchtet.

Am Ende des Buches findet man noch Informationen zu den Autoren.

Fazit:

Die Geschichten muss man gelesen haben. Sie fangen meist so harmlos an, gehen dann aber richtig zur Sache.

Die Artikel sind sehr interessant. Die sollte man sich auch nicht entgehen lassen. Genauso interessant sind dann auch die Infos zu den Autoren.

Wie immer lesenswert!

 

Copyright 2016 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla