Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header1.jpg
Jörg Winterscheid

Fit for Kids
Der Elterntrainer

Rezension © 2014 by Martin Wagner für BookOla.de
Jörg Winterscheid: Fit for Kids – Der Elterntrainer
Titel: Fit for Kids – Der Elterntrainer
Art: Ratgeber
Genre: Erziehung
Sprache: Deutsch
Publikationsjahr: 2012
Autor: Jörg Winterscheid
Umschlaggestaltung: Manuela Klumpjan
Umfang: 248 Seiten
Bindung: Softcover
Preis: 16,90€
Verlag: Edition Paashaas Verlag

Kurzbeschreibung
Der Elterntrainer: Jörg Winterscheid, anerkannter Heilpädagoge und dreifacher Vater, gibt in seinem Buch: Der Elterntrainer praktische Denkanstöße für den familiären Alltag und zeigt Strategien zum erfolgreichen und respektvollen Umgang mit Kindern auf. Gemäß dem Motto: "Du kannst den Wind nicht ändern, aber versuchen, die Segel richtig zu setzen" präsentiert der Autor wertvolle Anregungen für Eltern, die dazu führen, einen harmonischeren Umgang mit ihren Kindern im „alltäglichen Wahnsinn“ zu bekommen. Ein harmonisches Miteinander entsteht immer dann, wenn Kinder und Eltern einer Meinung sind. Doch was passiert, wenn die Kinder andere Vorstellungen haben als ihre Eltern?! Dann wird der familiäre Alltag schnell viel anstrengender und komplizierter, als wir Erwachsenen es uns während der Zeit des Kinderwunsches vorgestellt haben! Der Elterntrainer bietet Eltern eine Möglichkeit, sich mit der Theorie (Um was geht es!?) und der Praxis (Was kann ich tun?!) der Erziehung, vor dem Hintergrund des alltäglichen Zusammenlebens mit Kindern effektiv auseinandersetzen zu können. Dabei ist es dem Autor wichtig, mit praktischen Beispielen die Wege des „ganz normalen Wahnsinns“ zu beschreiben und praktische Impulse zu setzen, die helfen sollen, eine innere, von Sicherheit geprägte Haltung zu entwickeln und Anregungen zu geben, wie man im anstrengenden Alltag damit umgehen kann. Ein Buch entstanden aus der Praxis für die Praxis! Das Buch ist mit dem Internet gekoppelt, so dass Sie alle Fragebögen und Hilfestellungen zur dauerhaften, praktischen Verwendung direkt herunterladen und zum eigenen Gebrauch ausdrucken können.

Meine Meinung:
Harmonie ist das, was wir alle in allen Lebensbereichen suchen aber leider nicht immer erreichen. Besonders wichtig ist uns Harmonie zuhause in der Familie. Mit dem Mann oder der Frau an der Seite ist Harmonie vielleicht noch möglich, aber mit einem Kind, das möglicherweise auch noch gerade in der Pubertät ist, ist Harmonie kaum möglich.

Genau mit diesem „Kaum“ beschäftigte sich Jörg Winterscheid als anerkannter Heilpädagoge, Erzieher und dreifacher Vater und hat nun gemeinsam mit dem Edition Paashaas Verlag den Ratgeber „Fit for Kids – Der Elterntrainer“ veröffentlicht. In diesem Ratgeber, so der Infotext auf der Rückseite, will er Eltern Strategien und Denkanstöße für den Alltag und den Umgang mit ihren Kindern näher bringen. Entstanden ist das Buch nach praktischen Erfahrungen und dient deshalb, trotz aller Theorie, auch der Praxis.

Beim ersten Durchblättern fallen viel Text und auch viele Symbole und Schaubilder auf, die das Geschrieben unterstützen. Ohne die Lektüre des Buches, helfen diese aber noch nicht weiter, also widmen wir uns dem Inhalt en détail.
Den Anfang macht eine dreiseitige Inhaltsübersicht, die, neben der allgemeinen Erziehung, auch die Bedeutung von Kindergarten, Schule und anderen solcher Einrichtungen sowie viele Vordrucke verspricht.
Den Anfang macht die Sammlung einiger Zitate aus der fernen Vergangenheit, die allesamt die Jugend als das große Problem der Zeit und der Zukunft bezeichnen. Nichts, was man nicht schon einmal oder zweimal gehört hat, aber ein guter Einstieg in ein Buch über Erziehung.
Im tatsächlichen Vorwort stellt sich der Autor vor, beschreibt seinen Lebenslauf und nennt seine Referenzen, bevor er schließlich zum Inhalt übergeht und grob umreißt, um was es in dem Buch geht und wie dieses zustande kam und an wen es sich richtet, nämlich Eltern und Pädagogen.
Das erste von vierzehn Kapiteln widmet sich dem Elternführerschein, den man in Winterscheids Kursen erlangen kann. Dabei begründet er warum der Führerschein und das Buch notwendig oder zumindest zu empfehlen sind. Für ihn gibt es dabei viele Gründe, aber der wichtigste Grund ist das Beispielhafte, das hier vorgestellt wird und allgemein genutzt werden kann. Hier tauchen zum ersten Mal Weisheiten auf, wie man sie in Erziehungsglückskeksen erwarten würde. Für ihn sind diese Weisheiten Grundsätze denen er folgt und die ihm helfen die wichtigsten Fragen zur Erziehung zu beantworten.
Die nächsten beiden Kapiteln widmen sich dem „normalen“ Verhalten von Kindern und der „normalen Familie“. Alleine die „“ machen deutlich, dass es normal eigentlich nicht gibt und es in allen Familien anders zugeht und jedes Kind anders ist. Auch hier gibt es immer wieder Weisheiten und das Schiffsmodell, das als Weisheit bereits auf dem Cover nachzulesen ist, taucht hier als Schaubild auf und erklärt die Situation in einer Familie anhand dieses Schaubildes und passenden Metaphern.
Das vierte Kapitel ist gleichzeitig das wissenschaftlichste, denn es widmet sich dem Unterbewusstsein und den Kommunikationstechniken und Methoden zur Veränderung psychischer Abläufe im Menschen. Da er den Inhalt, wie er selbst schreibt, übernommen hat, ist hier etwas wenig Eigenleistung vorhanden, aber trotzdem, oder gerade deswegen?, ist es das beste Kapitel bisher.
Mit weiteren Sprüchen geht es dann zum nächsten Kapitel „Impulse zum Erziehungsalltag“. In diesem Kapitel dreht sich alles um mögliche Situationen und wie man sie geschickt lösen kann, alleine oder im Team. Dabei werden auch normale Erziehungsprobleme, wie zum Beispiel die Konflikte zwischen Kopf, also dem Wissen, dass man etwas verbieten muss, und dem Herzen, also dem Gefühl, dass man nicht zu streng sein sollte, weil man sein Kind doch liebt.
Die nächsten drei Kapitel sind die Grundlagenkapitel dieses Buches, denn sie befassen sich mit den Themen Erziehung, ganz allgemein und mit gelungenen Schaubildern, die die Grundlagen der Erziehung als stabiles oder instabiles Objekt darstellen, je nach Erziehungsstil, dem Umgang mit Regeln und Grenzen, wie man es ja auch von der Super Nanny kennt, und dem wichtigsten zum Schluss, nämlich dem Durchsetzen gegenüber dem Kind. Diese Kapitel kann und sollte man wirklich aufmerksam lesen, denn es finden sich wirklich nützliche Tipps darin, die man ansonsten im Trial and Error-Verfahren herausfinden müsste. Leider sind auch hier wieder viele Glückskeksweisheiten eingearbeitet und mittlerweile nerven die wirklich.
Das folgende Kapitel beschreibt die Bedeutung des Kindergartens und wie Eltern diese Abkapselung optimal nutzen können und wieso sie es nutzen sollten.
Noch wichtiger ist aber die Schule, denn die bringt noch mehr Konflikte und zum dem Elternpaar als Team kommt ein weiteres Teammitglied hinzu, der Lehrer oder die Lehrerin. Hier wird geklärt, was sich ändert und die Eltern werden an ihre eigene Schulzeit erinnert, um ihre eigenen Kinder zu verstehen. Auch gibt es Tipps, wie das neue Teammitglied optimal eingesetzt werden kann, ohne das Schiff durch Überladung zum Kentern zu bringen.
Das elfte Kapitel gibt Tipps zu möglichen Anlaufstellen, wenn es scheinbar unlösbare Problem gibt. Jugendamt ist ein Beispiel und der Autor versucht den Eltern auch gleich die Angst vor dem Verlust des Kindes zu nehmen, wenn diese sich an das Amt wenden. Ob das ausreicht sei dahin gestellt, recht hat er aber.
Kapitel 12 offenbart die Geheimnisse glücklicher Kinder. Alles Zitate aus dem Buch, die an dieser Stelle gesammelt durchaus Sinn machen und dazu führen, dass man das Buch noch einmal Revue passieren lassen kann.
Das dreizehnte Kapitel greift die von mir oft erwähnten Sprüche nochmals auf und stellt sie gesammelt zur Verfügung. Ob das wirklich nötig war bezweifle ich.
Zum Abschluss liefert das nochmal alle Vordrucke, die man im Lauf des Buches als kurze Tests behandeln konnte. Diese findet man auch Online zum einfachen Ausdrucken, was ich als wirklich tollen Service empfinde.
Daneben gibt es dann noch den Führerschein, Literaturhinweise, Informationen zum Autoren und eine Danksagung. Ein Register fehlt leider, aber ein Bildnachweis findet sich am Ende.

Für Eltern und Pädagogen war das Buch gedacht, aber für Letztere ist das Buch leider gar nichts, denn die haben die Informationen, die es im Buch gibt bereits in den Anfängen ihrer Ausbildung erlernt und erarbeitet. Für Eltern finden sich aber einige nützliche Ratschläge zum Umgang mit dem eigenen Kind und den anderen Personen in dessen Leben. Leider sind viel zu viele Zitate und Glückskeksweisheiten im Buch, die irgendwann einfach nur noch ein Kopfschütteln hervorrufen. Dafür sind einige der Schaubilder wirklich aussagekräftig und auch hilfreich die Texte, die nicht allzu komplex sind, noch besser zu verstehen. Dass man die Texte einfach versteht, dafür sorgt der lockere Schreibstil des Autoren und dessen Bodenständigkeit, die man bei einem Professor, der eine Abhandlung zum Thema schreibt, so sicher kaum finden würde. Das ist gut für Eltern, denn die haben gar keine Zeit zu viele Fremdwörter nachzuschlagen. Leider hat der Autor manche Dinge auch nicht nachgeschlagen, weshalb man gerade bei Störungen vorsichtig sein sollte und da doch auf den Rat der Psychologen und nicht auf den Rat des Autoren hören sollte. Zu loben sind neben dem Schreibstil und den Schaubildern aber auch das gelungene Lektorat und die Klebung des Buches, die sicher auch einige Kinderhände überleben wird.

Fazit:
„Fit for Kids“ von Jörg Winterscheid ist ein Buch für Eltern, die etwas über Kindererziehung lernen wollen, ohne hochtrabende Worte und reine wissenschaftliche Abhandlungen lesen zu wollen. Manchmal schießt der Autor dabei über das Ziel hinaus, denn seine Weisheiten sind irgendwann nervig. Zum Glück sind die Schaubilder so gut, dass man ein Auge zudrücken kann und das Buch für Eltern, nicht aber Pädagogen empfehlen kann.

448 Seiten € 9,99 [D]
Übersetzung: Uta Hege
Broschur
€ 9,99 [D], € 10,30 [A], sFr 13,90
ISBN-13: 9783548284620
Copyright 2018 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla