Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header1.jpg
Brom
Der Kinderdieb
Rezension © 2014 by Elocin Icelandiscalling
für BookOla.de
Brom: Der Kinderdieb
Taschenbuch, Knaur TB
04.10.2011, 664 S.
ISBN: 978-3-426-50688-2
€ 8,99
Verlag: Knaur Verlag

Kurzbeschreibung

Leise wie ein Schatten streift ein Junge durch die Straßen von New York. Er nennt sich Peter und ist auf der Suche nach Kindern und Teenagern, die dringend Hilfe brauchen. Peter rettet sie – und bietet ihnen an, sie in sein magisches Reich zu führen, in dem niemand je erwachsen werden muss. Doch er verrät ihnen nicht, dass dieses Land im Sterben liegt und dort nicht nur magische Geschöpfe und das Abenteuer ihres Lebens auf sie warten, sondern auch größte Gefahr …

Meine Meinung:
Nick ist einsam und mit seinem Leben überfordert. Seine Mutter hat selber so viele Probleme, das sie sich nicht wirklich um den kleinen Jungen kümmert. Bis Nick eines Tages den geheimnisvollen Peter auf der Strasse kennenlernt, als dieser ihm aus einer brenzeligen Situation hilft. Peter lockt Nick mit einem Versprechen auf ein tolles, spassiges und sorgen freies Leben mit in seine Welt, nach Avalon. Doch in Avalon herrscht Krieg und schon bald merkt der kleine Nick, dass er hier dafür da ist, mit einer Truppe weiterer Kinder die bösen Mächte zu bekämpfen und zu besiegen.
Brom´s Geschichte um den kleinen Nick und den Kinderdiebn Peter ist eine grosse Fantasy Story, sicher angelehnt an das ewige Kind Peter Pan. Für meinen Geschmack ist vieles zu sehr in die Länge gezogen worden. Dem Autor gelang es nicht mich wirklich dauerhaft an die Story zu binden. Ich habe mich eher durch die ca 650 Seiten gequält. Schade, denn ich habe mich wirklich lange auf das lesen des Buches gefreut, ist es ja auch an vielen Stellen wirklich gut bewertet worden.

Copyright 2019 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla