Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header4.jpg

Erin Hunter

Warrior Cats
Special Adventure
Das Schicksal des Wolkenclans

Rezension © 2012 by Ute Spangenmacher für BookOla.de
Warrior Cats - Special Adventure - Das Schicksal des WolkenClans
Übersetzer: Klaus Weimann
Hardcover: 512 Seiten
ISBN 978-3-407-81119-6
EUR 16,95
Verlag: beltz Verlag


Kurzbeschreibung:

„Die neue Blattfrische wird kommen, aber sie wird noch größere Stürme mit sich bringen als die vergangenen. Der WolkenClan wird tiefere Wurzeln brauchen, wenn er überleben soll.“

Sechs Monde sind vergangen, seit Blattstern Anführerin des wiedervereinigten WolkenClans wurde. Die Kätzin würde alles tun, damit ihr Clan für immer bestehen kann. Doch der jungen Anführerin stehen schwere Prüfungen bevor: Im Clan gibt es unterschiedliche Auffassungen über das Zusammenleben und das Gesetz der Krieger. Geheime Bündnisse werden geschlossen. Unruhe breitet sich aus. Wie soll ein derart zerrissener Clan überleben? Und wem kann Blattstern noch trauen?

Meine Meinung:
Endlich mal wieder etwas vom WolkenClan. Da hat man die aufregende Reise von Feuerstern miterlebt und wie er den WolkenClan wieder ins Leben gerufen hat und dann nichts mehr? Nein, natürlich nicht. Hier lernen wir das Leben im WolkenClan kennen, das ein wenig anders ist, als das in den anderen Clans. Denn hier dürfen auch Hauskätzchen zum Clan gehören. Sie werden von Blattstern Tageslichtkrieger genannt, von einigen anderen aus dem Clan allerdings trotz alledem noch Hauskätzchen. Die Kluft zwischen den Tageslichtkriegern und den „vollwertigen“ Clanmitgliedern wird immer größer.
Blattstern hoffte, dass sich das ändert, wenn alle zusammen die Ratten aus ihrem Territorium vertreiben. Aber ihr zweiter Anführer plant den Angriff kurzerhand für nachts ein, wenn die Tageslichtkrieger nicht dabei sein können.
Und dann kommen da auch noch ein paar fremde Katzen. Die hatte Feuerstern auf seiner Reise in die Schlucht kennengelernt. Sie schließen sich dem Clan an, obwohl sie nicht für alles, was die Clan-Katzen machen, Verständnis haben. Schließlich bemerkt Blattpfote, dass ihr zweiter Anführer mit diesen Katzen und noch ein paar anderen aus dem Clan nachts aus dem Lager verschwindet. Sie folgt ihnen und stellt sie schließlich zur Rede. Daraufhin erzählen die Katzen, dass sie in ihrem Ort Probleme mit anderen Katzen haben und die Hilfe des WolkenClans brauchen. Blattstern ist einverstanden und zieht mit ein paar ihrer Krieger ins Zuhause der Katzen um ihnen zu helfen.
Und auch mit Menschen haben sie Probleme, denn ein kleines Mädchen stürzt einen Abhang hinunter und bricht sich ein Bein. Nun müssen die Katzen auch noch dieses Problem lösen. Wie bringt man Zweibeinern bei, dass man etwas weiß?

Fazit:
Ja, auch hier gilt das gleiche wie bei den anderen Büchern: LESEFUTTER!!!!!

Wertung:
6 von 5 Bookola-Katzenpfoten (also wie im Gymnasium eine 1+)
5pfote

Ist ja wie bei Nina Blazon: Ich muß mich ständig wiederholen. Das Buch ist der Hammer! Sehr spannend mit den Prophezeihungen des SternenClans, die die jungen Krieger erst einmal gar nicht glauben können, weil ja ansonsten nur Heilerinnen und Anführer Zeichen vom SternenClan erhalten. Aber diesmal sind wirklich vier junge Krieger aus den vier Clans gemeint. Die sich, ohne das eine andere Katze aus ihren Clans eine Ahnung hat, auf den Weg zum Wassernest der Sonne machen. Wobei es zwei Ausnahmen gibt: Federschweifs Bruder schließt sich der Gruppe an und auch Eichhornpfote möchte dieses Abenteuer mit Brombeerkralle gemeinsam bestehen. So machen sie sich denn zu sechst auf den Weg und erleben natürlich viele Abenteuer und auch so manche brenzlige Situation. Da Eichhornpfote Kontakt mit ihrer Schwester über ihre Träume halten kann, erhalten sie auch manch wertvollen Tipp. Als Bernsteinpelz bei einem Rattenangriff schwer verletzt wird, sendet Blattpfote Eichhornpfote die Nachricht, daß sie die Wurzel der Großen Klette zerkauen und den Brei auf der Wunde verteilen muß. Blattpfote ist praktischerweise die Schülerin der Heilerin Rußpelz im DonnerClan. Auf diese Weise schaffen sie es bis zum Wassernest der Sonne und erfahren dort endlich, was Mitternacht ihnen zu sagen hat. Darüber will ich aber garantiert nicht mehr verraten.

 

Es gibt wohl noch eine kleine Steigerung in der Spannung im Vergleich zu den letzten Büchern. Wobei man am Ende dieses Bandes selbst eine schreckliche Vorahnung hat...

Begeisterung pur bei uns und wir wollen mehr davon.

Fazit:

 

Immer, immer, immer, immer, immer noch Lesefutter!!!!!

Copyright 2020 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla