Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.
Header4.jpg

Die Autoren von BookOla.de erstellen Rezensionen von Romanen, Kurzgeschichten
und allem was von bekannten und unbekannten Autoren zu Papier gebracht wird.
Die Links zu Amazon sind sogenannte Affiliate-Links.
Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich
von Amazon eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht, aber dieser kleine
Betrag hilft mir, die Unkosten der Seite zu bestreiten.

Elizabeth George
Doch die Sünde ist scharlachrot
Rezension © 2009 by Karen Bartel für BookOla.de
suende_scharlachrot

Originaltitel: Careless in Red
Originalverlag: HarperCollins, New York 2008
Aus dem Amerikanischen von Ingrid Krane-Müschen, Michael J. Müschen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 768 Seiten

ISBN: 978-3-7645-0242-3
€ 24,95 [D] | € 25,70 [A] | CHF 43,90


Verlag: Blanvalet

 

Kurzbeschreibung des Verlages

Lynley kehrt zurück

Der Blick des Wanderers bleibt an etwas Rotem hängen. Tief unten, am Fuß der Steilküste, liegt ein zerschmetterter Körper. Als die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, kann der Wanderer keine Papiere vorweisen. Ist er wirklich der, der zu sein er behauptet ...?

Es ist Ende April. Durch das wechselhafte Frühlingswetter wandert ein Mann die Küste Cornwalls entlang. Seit Wochen hat er nicht mehr in einem Bett geschlafen, sich gewaschen, sich rasiert. Als er über der Klippe bei Polcare Cove innehält, bleibt sein Blick an etwas Rotem hängen. In der Tiefe liegt ein zerschmetterter Körper.
Was zunächst wie ein Unfall aussieht, entpuppt sich als Sabotageakt und Mord, und die örtliche Ermittlerin Bea Hannaford steht bald schon einem ganzen Dutzend Verdächtigen gegenüber – darunter auch der Wanderer, der von sich behauptet, Thomas Lynley zu heißen, doch ausweisen kann er sich nicht. Als Hannaford bei New Scotland Yard Informationen einfordert, bekommt sie seine Dienstmarke übermittelt, die keineswegs vernichtet wurde, als Lynley nach dem tragischen Tod seiner Frau den Dienst hatte quittieren wollen.
Hannaford bezieht den Detective Superintendent, der er nicht mehr zu sein behauptet, in ihre Ermittlungen ein. Und tatsächlich hat Lynley bereits einen ersten Verdacht. Nur eine Person, weiß er, kann ihm auf unbürokratischem Wege mehr Informationen beschaffen. Und er ruft Barbara Havers an …

Meine Kurzzusammenfassung

Polcare Cove. Der junge Santo Kerne wird tot am Fuß einer Klippe aufgefunden.
Der Finder ist kein geringer als Sir Thomas Lynley, ehemaliger
Detective Superintendent von New Scottland Yard, der durch Wandern versucht vor der Trauer um seine ermordete Frau Helen zu fliehen.
Dieser gerät auch zugleich ins Visier der zuständigen Ermittlerin, DI Bea Hannaford. Als sie erfährt, wen sie vor sich hat, wird Lynley, wenn auch nicht ganz freiwillig, in die Ermittlungen involviert.
Was zuerst wie ein ganz normaler Kletterunfall aussieht, entpuppt sich als eiskalter Mord: Mehrere Sachen der Kletterausrüstung wurden so präpariert, dass Santo so oder so gestorben wäre. Früher oder später...
Als mehrere Ungereimtheiten, sowie ein Dutzend potentielle Täter auftauchen, kommt der alte Thomas Lynley wieder zum Vorschein und beginnt interessiert zu ermitteln. Und dazu holt er sich keine andere als Detective Sergeant Barbara Havers mit ins Boot...

Meine Meinung

Vorweg gesagt: Elizabeth George ist eine brilliante Autorin. Sie schildert in ihren Büchern die psychischen Abgründe der Menschen mit höchstem Feingefühl und hat nun erneut bewiesen, dass ihr Stil einzigartig ist. Durch genaue Landschaftsbeschreibungen fühlt man sich immer in den Roman hineinversetzt, womit die Spannung noch erhöht wird.
Lange musste man auf einen neuen Lynley/Havers-Roman warten, aber es hat sich durchaus gelohnt.
Doch natürlich gibt es, wie immer, auch etwas zu bemängeln: Das Buch ist teilweise etwas verwirrend, da es oft ähnliche Personen im gleichen Alter sowie ähnliche Familienkonstellationen gibt, so dass man da schon mal durcheinander kommt und zweimal überlegen muss.
Trotz allem ist es eine gelungene Rückkehr von Lynley und Havers. Ich freu mich schon auf weitere Fälle mit den Beiden!

Copyright 2021 by www.BookOla.de
Joomla templates by a4joomla